Studie: Unterschiedlicher Komfort für schwangere Frauen bei den Fluggesellschaften

1. April 2014 - 08:22 - keine Kommentare

Schwanger fliegen

Das Preisvergleichsportal flug.idealo.de hat sich in einer neuen Studie mit der Sicherheit des Fliegens während der Schwangerschaft auseinander gesetzt und mit den besten Möglichkeiten für werdende Mütter, komfortabel eine Flugreise antreten zu können: Die diversen Fluggesellschaften weisen dabei auch unterschiedliche Modalitäten auf, zu denen sie ihre Dienstleistungen für schwangere Frauen anbieten.

Während der Schwangerschaft sich in ein Flugzeug zu begeben, ist in den allermeisten Fällen bis zum sechsten Monat aus medizinischer Sicht und auch von den Bestimmungen der Airlines her, kein größeres Problem – solange sich die werdende Mutter wohl fühlt und sich nicht schon im Vorfeld des Fluges Schwierigkeiten eingestellt haben, sollte man sich keine unnötigen Sorgen machen. Wohl aber sollten schwangere Frauen aus Prinzip ihren Arzt konsultieren, um wirklich sicher zu gehen, dass das Fliegen mit Babybauch keine Probleme für Mutter und Kind verursacht. Wie in der flug.idealo.de Studie festgehalten wird, ist es zwischen dem vierten und dem sechsten Monat sicher zu fliegen, wobei Frauen darauf achten sollten, es sich möglichst bequem zu machen. Die Fluggesellschaften sorgen auf unterschiedliche Weise für den Komfort.

Idealo-Studie zum Fliegen in der Schwangerschaft

Für die Studie wurden sich besonders die Regelungen für Schwangere bei der Lufthansa, bei Condor, bei Air Berlin, bei Vueling und bei den Germanwings angesehen: Mit Ausnahme der Vueling, die es bis zum Ende der 27ten Schwangerschaftswoche erlauben, mit ihnen zu fliegen, sind alle anderen Fluggesellschaften bereit, werdende Mütter noch bis zum Ende der 36ten Schwangerschaftswoche mitzunehmen. Alle fünf Unternehmen bieten allerdings keine kostenlose Platzreservierung für Schwangere an, wobei sich die Preise zwischen 4 Euro und 12 Euro bewegen, das Gros verlangt 10 Euro für einen Platz.

Und ausreichend Platz ist gerade für schwangere Frauen vor dem Ende des zweiten Trimesters notwendig: In den Flugzeugen der untersuchten Airlines gibt es teilweise massive Unterschiede bei den Sitzabständen. Die Lufthansa bietet mit einem Abstand von 79 bis 84 Zentimetern den größten Sitzkomfort, dicht gefolgt von den Germanwings mit 81 Zentimetern. Air Berlin bewegt sich zwischen 76,5 und 78,75 Zentimetern und bei Condor werden lediglich 73,75 Zentimeter angeboten. Schwangere Frauen sollten während des Fluges öfter aufstehen und laufen, so dies möglich ist, und auch genügend Wasser trinken.

Unterschiedlicher Komfort für schwangere Frauen bei den Fluggesellschaften

Die Bordverpflegung ist allerdings zumindest bei Vueling und den Germanwings ein Problem, denn diese beiden Fluggesellschaften bieten sie nicht an. Bei Condor und Air Berlin werden Snacks und Getränke geboten, während die Lufthansa die klassische Essen-und-Getränke-Variante auf ihren Flügen anbietet. Condor, Air Berlin und Germanwings bieten auch kein kostenloses Priority Boarding für Schwangere an, wohl aber die Lufthansa auf Anfrage und Vueling für die Reihen eins bis vier.

Die Studie von flug.idealo.de bezieht weist auch auf lockere Kleidungsstücke und bequeme Schuhe hin, die auf Flügen in der Schwangerschaft getragen werden sollten, und auf die Wahl eines Gangplatzes mit Beinfreiheit, wenn dies bei den untersuchten Fluggesellschaften möglich ist, damit einem komfortablen und sicheren Flug mit Babybauch nichts im Wege steht.

Studie: Unterschiedlicher Komfort für schwangere Frauen bei den Fluggesellschaften, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Studie: Unterschiedlicher Komfort für schwangere Frauen bei den Fluggesellschaften

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!