Das Jenke-Experiment auf RTL: Thema Tod und Sterbehospiz

31. März 2014 - 20:24 - 1 Kommentar

Das Jenke-Experiment auf RTL - Thema Tod und Sterbehospiz

In der dritten Episode der aktuellen Staffel von „Das Jenke-Experiment“ wird der Enthüllungsjournalist auf RTL versuchen, das schwere Schicksal in einem Sterbehospiz am eigenen Leib zu erfahren, um sich selbst ein Bild machen und eine fundierte Meinung bilden zu können.

Den Satz „der Tod gehört zum Leben“ hört man häufig und dennoch gehört es zur Natur des Menschen, sich Sorgen über das Sterben zu machen, sich Fragen nach dem Danach zu stellen und Angst nicht nur vor dem eigenen, sondern auch vor dem Tod anderer Menschen zu machen. Das Ableben hat kulturelle, religiöse, medizinische und politische Relevanz und dennoch bleibt es vielfach ein Tabu-Thema – wie geschaffen also für Jenke von Wilmsdorff, um sich der Thematik anzunehmen. Für „Das Jenke-Experiment – Der macht das wirklich“ zieht der Enthüllungsjournalist in ein Sterbehospiz, um dem Tod nahe zu sein.

Das Jenke-Experiment: Enthüllungsjournalismus im Sterbehospiz

Früher, als noch ganze Generationen unter einem gemeinsamen Dach lebten, war der Tod eine ebenso natürliche Erfahrung wie eine Geburt, der Weg am Ende eines Lebens wurde genauso im Kreise der Familie beschritten wie die ersten Erfahrungen, die Kinder sammeln. Heute sind die meisten Menschen von der Sterbethematik abgerückt, entweder sterben Menschen durch Gewalteinwirkung bei Unfällen etwa oder in einem Krankenhausbett größtenteils allein. In Hospizen wird versucht, die letzte Zeit angenehm zu gestalten, vorzubereiten und das Thema Tod als natürlich anzuerkennen.

Da auch Jenke von Wilmsdorff offenbar wenig Erfahrung mit dem Sterben hat, wird er fünf Tage lang dicht dabei sein, mit Menschen sprechen, die sich auf das baldige Ableben vorbereiten, und, da die Reportage noch immer eine Sendung auf RTL ist, auch in einem Sarg probeliegen. Zudem wird er sich mit Angehörigen auseinander setzen, die nach dem Tod ihrer Verwandten, Partner oder Bekannten sich nun um deren Belange, letzten Wünsche, Beerdigungen und Behördengänge kümmern müssen, während sie noch trauern und ihre eigenen Gefühlen bewältigen müssen.

Der macht das wirklich: Jenke von Wilmsdorff auf RTL

Jenke von Wilmsdorff betätigt sich in Episode drei der zweiten Staffel als Todes-Tourist – wie immer in der Experimente-Reportage wird in der Boulevard-Berichterstattung haarscharf an der Pietätlosigkeit vorbeigeschrammt, die durch die Ausstellung von Menschen als Objekte in der RTL-Menagerie ausgelöst und nur durch das ehrliche Interesse des Enthüllungsjournalisten aufgehalten wird. Dabei wird bei aller Betroffenheit und aller Aufklärung jedoch regelmäßig vergessen, dass sich Jenke freiwillig und auf beschränkte Zeit in die Situationen begibt: Anders als jene Personen, mit denen er zusammentrifft, kann er aus dem Rollstuhl aufstehen, kann vom Alkohol und den Drogen lassen oder muss eben nicht sterben, wie in der aktuellen Folge thematisiert.

RTL zeigt die neue Episode von „Das Jenke-Experiment – Der macht das wirklich“ am Montag, den 31. März 2014 um 20.15 Uhr.

Bild: (c) RTL

Das Jenke-Experiment auf RTL: Thema Tod und Sterbehospiz, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Kommentare zu Das Jenke-Experiment auf RTL: Thema Tod und Sterbehospiz

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Jutta Werner am 31. März 2014 - 22:12 Uhr

Ein überwältiger Bericht und ich würde gerne mehr über die Experten(Rückführung) erfahren und wo kann ich mich wenden?

Hinterlasse eine Meinung zu: Das Jenke-Experiment auf RTL: Thema Tod und Sterbehospiz

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!