Bundesbank erwirtschaft Gewinn von 4,6 Milliarden Euro

14. März 2014 - 09:41 - keine Kommentare

Die Deutsche Bundesbank kann mit hervorragende Nachrichten aufwarten. Das Geldinstitut erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Gewinn von 4,6 Milliarden Euro, der vollständig in den Haushalt einfließen wird. Damit lag das Plus deutlich über den Erwartungen und fiel um das Siebenfache höher aus als im vergangenen Jahr.

Die Deutsche Bundesbank liefert ein weiteres Argument dafür, dass die Finanzkrise in Europa allmählich zu Ende geht. Das Geldinstitut konnte für das Jahr 2013 einen Gewinn von 4,6 Milliarden Euro erwirtschaften und übertraf damit die Erwartungen deutlich, die bei rund 2,5 Milliarden Euro gelegen hatte. Damit liegt der Wert um das Siebenfache höher als 2012, als man mit 664 Millionen Euro einen vergleichsweisen geringen Gewinn ausweisen konnte.

Bundesbank erwirtschaft Gewinn von 4,6 Milliarden Euro

Neben dem Wirtschaftswachstum hierzulande kann sich somit Finanzminister Wolfgang Schäuble über einen weiteren Geldsegen freuen, denn der Gewinn der Deutschen Bundesbank wird vollständig an den Bund abgeführt. Laut Bundesbank-Präsident Jens Weidmann liegen die Gründe für die äußerst positive Entwicklung die Bestände riskanter Staatsanleihen aus Euro-Krisenländern deutlich reduziert werden konnten und keine hohen Rückstellungen für Risikoanlagen gebildet werden mussten.

Basis des Erfolges waren wie bislang auch die Zinserträge, die allerdings 2013 einen Rückgang von von 8,3 Milliarden auf 5,6 Milliarden Euro zu verzeichnen hatten.

Bild:Bundesbank von Moe, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Bundesbank erwirtschaft Gewinn von 4,6 Milliarden Euro

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!