Kindergeld-Erhöhung erst für 2016 geplant

11. März 2014 - 08:11 - keine Kommentare

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble möchte mit einer Kindergeld-Erhöhung im Jahr 2016 die aktuelle Diskussion in der schwarz-roten Koalition beenden. Damit würde man zwar kurzfristig auf eine Anhebung verzichten und so den Bundeshaushalt für das Jahr 2015 ausgeglichen gestalten, allerdings soll die Erhöhung 2016 um so großzügiger ausfallen.

Eine mögliche Erhöhung des Kindesgeldes hat bereits in der vergangenen Legislaturperiode zur Diskussion gestanden, war aber nie realisiert worden. In den Wahlkampf 2013 war die Union aus CDU und CSU dann mit dem Versprechen von einer Erhöhung um 35 Euro gegangen. Die bislang existieren Beträge von 184 Euro für das erste und zweite Kind sowie 190 Euro für dritte und 215 Euro für jedes weitere Kind sollten somit spürbar angehoben werden.

Kindergeld-Erhöhung erst für 2016 geplant

Aktuell möchte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Diskussion um eine sofortige Kindergelderhöhung zu den Akten legen. Sein Vorschlag sieht laut einem Bericht der “Süddeutschen Zeitung” eine Anhebung erst für das Jahr 2016 vor. Dadurch könnten für den Haushalt 2015 rund 425 Millionen Euro eingespart werden, die einen Bundeshaushalt ohne Neuverschuldung nicht belasten würden. Im Gegenzug soll die Erhöhung des Kindergeldes 2016 um so deutlicher ausfallen, als die bislang veranschlagten 35 Euro, auch wenn sich Schäuble bislang noch zu keiner Höhe geäußert hat.

Bild:Wolfgang Schäuble von Chatham House, London, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Kindergeld-Erhöhung erst für 2016 geplant

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!