Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi plant Senkung der Einkommensteuer

9. März 2014 - 08:10 - keine Kommentare

Matteo Renzi

Matteo Renzi

Mit seinem Amtsantantritt hatte Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi angekündigt schnelle Maßnahmen zu ergreifen, um die Konjunktur in Italien wieder in Schwung zu bringen. Laut Medienberichten plant Renzi eine Senkung der Einkommensteuer.

Die wirtschaftlichen Vorzeichen in Italien sind alles andere als rosig. Zwar hatte das Land im letzten Quartal des vergangenen Jahres ein Wachstum von 0,1 Prozent zu verzeichnen, war aber zuvor durch eine monatelang während Ression gegangen. Knackpunkt ist auch die hohe Arbeitslosigkeit in dem Mittelmeerland, die aktuell auf 12,9 Prozent beziffert wird.

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi plant Senkung der Einkommensteuer

Laut übereinstimmenden Medienberichten will Ministerpräsident Matteo Renzi möglichst schnell konjunkturelle Maßnahmen auf den Weg bringen, um die Wirtschaft zu beleben. Noch unbestätigten Berichten zufolge, soll eine Senkung der Einkommensteuer die Kaufkraft der Italiener wiederbeleben. Die Kosten von sieben bis acht Milliarden Euro sollen durch drastische Sparmaßnahmen bei den Staatsausgaben refinanziert werden.

Erschwerend für Italien kommt hinzu, dass man die Ausgabenvorschriften der EU-Kommission im Hinterkopf behalten muss. Hintergrund ist die hohe Staatsverschuldung Italiens.

Bild: Matteo Renzi von Liquene, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi plant Senkung der Einkommensteuer

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!