Wildes Deutschland, Teil 2: Wildes Berlin in der ARD

3. Februar 2014 - 19:10 - keine Kommentare

In der „Erlebnis Erde“ Reihe wird sich die ARD erneut der ungewöhnlichen Natur hierzulande nähern: Im zweiten Teil von „Wildes Deutschland“ wird sich die Doku-Serie mit der Flora und Fauna der Großstadt auseinander setzen, denn es geht nach Berlin.

Für viele, die nur die Innenstadt kennen, ist Berlin eine graue, laute und dreckige Großstadt, wie sie im Buche steht – und ein nicht unwesentlicher Teil des Selbstverständnisses der Bewohner der Hauptstadt zelebriert diesen Aspekt. Bei näherer Betrachtung ist Berlin aber eine erstaunlich grüne Stadt, vor allem im Vergleich mit anderen europäischen Metropolen: Neben verschiedenen kleinen und großen Parkanlagen, einer Vielzahl von Kleingärten und Bäumen, die beinahe jede Straße säumen, befinden sich im Stadtgebiet etliche Wälder und Wäldchen. Überall hier sind Tiere angesiedelt und hat sich die Natur durchgesetzt, wie auch „Wildes Deutsschland, Teil 2: Wildes Berlin“ aus der „Erlebnis Erde“ Reihe in der ARD zeigt.

Wildes Deutschland: Die Tierwelt in der Großstadt

400.000 Bäume zählt die Großstadt und bietet damit erhebliche Möglichkeiten für Vögel aller Art, um ihre Nistplätze zu bauen – vor allem Spatzen, Meisen und Amseln, aber auch Stockenten, die auf Balkonen ihre Eier platzieren und andere Vogelarten, die auch die Regenrinnen oder die Fenstersimse und Dachgiebel nutzen. Ebenso können sich die Eichhörnchen in Berlin allerorts mit Nahrung versorgen und entsprechende Bauten errichten, ebenso wie Waschbären und Bieber, die sich mitten in der Stadt, besonders aber in den Waldgebieten in den Randbezirken, angesiedelt haben.

Mäuse, die es sich in der U-Bahn gemütlich machen, Wasservögel, die auf den vielen Seen, Flüssen und Kanälen der Hauptstadt brüten, Wanderfalken auf dem Roten Rathaus, Igel, die im Laub überwintern, Fledermäuse in der Zitadelle Spandau und Füchse, die ohne Scheu durch das Stadtgebiet streifen. Berlins wilde Seite erstaunt Zugereiste wie Ureinwohner und in erster Linie all jene, die die Stadt nicht kennen, aber eine Meinung zu haben glauben.

Wildes Berlin: Teil 2 der Dokumentation in der ARD

Für die „Erlebnis Erde“ Reihe hat „Wildes Deutschland, Teil 2: Wildes Berlin“ die Tierwelt der Hauptstadt in allen vier Jahreszeiten beobachtet, die spannenden Ergebnisse können am Montag, den 03. Februar 2014, um 20.15 Uhr in der ARD gesehen werden. Der Dokumentarfilm von Rosie Koch und Roland Gockel räumt dabei mit Vorurteilen auf und zeigt auch unbekannte Seiten der Großstadt.

Bild:Wildes Berlin von luftholen, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Wildes Deutschland, Teil 2: Wildes Berlin in der ARD

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!