Geschichten in Jurten in Berlin: Autoren-Lesungen im Sony Center

30. Januar 2014 - 06:17 - keine Kommentare

Im Sony Center in Berlin werden wieder die mongolischen  Zelte aufgeschlagen, um dort „Geschichten in Jurten“ zu erzählen: Schon zum dreizehnten Mal werden an vier Tagen zeitgenössische AutorInnen ihre Werke auf traditionelle Weise und bei freiem Eintritt vorstellen.

Ende Januar und Anfang Februar werden wieder Geschichtenerzähler besonderer Güte sich im Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin einfinden, um dort „Geschichten in Jurten“ vorzutragen in einer gelungenen Mischung aus modernen Inhalten und klassischem Ort. Denn eigens für die Lesungen werden wieder originale, mongolische Zelte aufgebaut, in denen dann jeweils die Frage erörtert wird, „Wie wir wurden, was wir sind“. Der 13. Wintersalon wird 100 Lesungen von 35 Autoren in 5 Genres an 4 Tagen in 2 Jurten darbieten – mit dabei sind AutorInnen, die ihre Debütromane vorstellen, aber auch bekannte Größen im Literaturbetrieb und außerhalb, die die Gelegenheit zu einer ungewöhnlichen Präsentation ihrer Werke nutzen.

Geschichten in Jurten: Autoren-Lesungen im Sony Center

In den Holz- und Filz-Zelten wird immer zur vollen Stunde und dann für 30 Minuten eine Autorin oder ein Autor aus den Büchern lesen, die das diesjährige Thema behandeln. Am zweiten Veranstaltungstag beginnt die „Jurten-Nacht der Debütromane“, wenn Roman Ehrlich ab 18 Uhr sein Buch „Das kalte Jahr“ vorstellt, Katharina Hartwell „Das fremde Meer“, Arne Nielsen „Der Elefantenbäcker“, Eberhard Rathgeb „Kein Paar wie wir“ und Monika Zeiner „Die Ordnung der Sterne über Como“.

Donnerstag- und Freitagmorgen ist ganz der Kinder- und Jugendliteratur gewidmet: Rolf Barth, Finn-Ole Heinrich, Heinz Janisch, Collin McMahon, Matthias Sodtke und Ute Krause lesen für Schulklassen und Kindergärten, aber auch für einzelne Kinder und Schüler ab jeweils 9 Uhr.

Zu den besonders bekannten AutorInnen gehören Undine Zimmer („Nicht von schlechten Eltern“), Buchpreisträger in Leipzig David Wagner („Leben“), Viva-Moderator Nilz Bokelberg („Endlich gute Musik“) und Ralph Geisenanslüke („Schieflage“). Roman, Erzählung, Lyrik, Sachbuch, Kinder- und Jugendbuch sind auf diese Weise im Sony Center vertreten.

Erzählungen in mongolischen Zelten am Potsdamer Platz in Berlin

Die „Geschichten in Jurten“ zum 13. Wintersalon in Berlin sind grundsätzlich gratis: Da aber der freie Eintritt auch entsprechend das Publikum anlockt, sollte man im eigenen Interesse vorher einen Platz in einem der Mongolen-Zelte reservieren. Die Lesungen beginnen am 30. Januar 2014 um 9 Uhr und enden am 02. Februar 2014 um 21 Uhr. Auch am Donnerstag gehen die Veranstaltungen bis 21 Uhr, am Freitag bis 23 Uhr, ebenso am Samstag, wobei sie erst um 12 Uhr beginnen, wie auch am Sonntag.

Bild: Sony Center von Poul Werner, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Geschichten in Jurten in Berlin: Autoren-Lesungen im Sony Center

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!