Konferenz der Tiere bei Sat.1: Lustig-rasanter Animationsfilm

25. Januar 2014 - 19:50 - keine Kommentare

1949 hat Erich Kästner „Die Konferenz der Tiere“ als Kinderroman mit einer pazifistischen Botschaft verfasst – 50 Jahre später wurde daraus ein turbulent-klamaukiger Animationsfilm, der nun auf Sat.1 läuft, mit einer Umweltbotschaft, die hinter rasanter Action und teilweise platten Witzen etwas zurückbleibt.

Das kleine Erdmännchen Billy (gesprochen von Ralf Schmitz) hat in „Die Konferenz der Tiere“, nur vage inspiriert vom Roman von Erich Kästner, ein Problem: In der Savanne gibt es kaum noch Wasser und sein Versuch, aus der letzten verbliebenen Pfütze etwas für seine Familie zu beschaffen, endet in einer Konfrontation mit einem Nashorn und einem Büffel, die ihm nicht wohlgesonnen sind. Doch durch Geschick entdeckt er, dass das Wasser, das eigentlich schon längst im Zuge der Regenzeit aus der trockenen Ödnis ein blühendes Land hätte machen sollen, von einem Staudamm der Menschen aufgehalten wird – um ein Hotel-Ressort zu bewässern. Die Tiere treffen sich, um zu bereden, was zu tun ist.

Die Konferenz der Tiere: Lustig-rasanter Animationsfilm basierend auf Erich Kästners Roman

Auf der gleichnamigen Konferenz der Tiere, bei der kein Tier ein anderes fressen darf, erklären zwei uralte Schildkröten den anderen die Zerstörungswut der Menschen, so dass Billy und seine neuen Freunde, darunter der Löwe Sokrates (Thomas Fritsch), die Elefantenkuh Angie (Bastian Pastewka) und der gallische Hahn Charles (Christoph Maria Herbst), nun beschließen, eine just in diesem Hotel-Ressort abgehaltene Umweltkonferenz dazu zu nutzen, auf ihr Anliegen hinzuweisen und dafür zu sorgen, dass das Wasser wieder der Natur zurückzugeben wird.

„Die Konferenz der Tiere“ aus dem Jahr 2010 ist die zweite animierte Verfilmung der Geschichte von Erich Kästner, lässt diese aber größtenteils links liegen: Aus der Friedensbotschaft, die 1949 nach Ende des Zweiten Weltkriegs und in Anbetracht der zunehmenden Spannungen zwischen Ost und West so wichtig war, wurde für die Neuauflage durch ein Umweltthema ersetzt und damit zwar aktualisiert, aber auch ihrer Fabel-artigen Qualität beraubt, die dadurch entstand, dass es die Tiere sind, die den Menschen zeigen, wie ein friedliches Zusammenleben ermöglicht wird.

Animiertes Abenteuer aus Niedersachsen auf Sat.1 mit Umweltbotschaft

Die Neuverfilmung durch die Ambient Entertainment Studios aus Niedersachsen versucht stattdessen sich an derzeitige Sehgewohnheiten anzugleichen und auf der rein technischen Ebene ist die deutsch-europäische Animationsproduktion auch in jeder Hinsicht gelungen: Die Charaktere sind niedlich und lustig und perfekt animiert, etliche der auch klamaukigen Gags zünden und machen Spaß – allein, dadurch mag selbst das Botschafts-Update nicht ganz überzeugen, ganz zu schweigen vom eigentlichen, humanistischen Ansatz der Roman-Vorlage.

Zudem kann man in Gastrollen etliche bekannte Sprecher hören, wie etwa auch Oliver Kalkofe, Santiago Ziesmer, Nana Spier, Bianca Krahl, Katja Nottke, Sascha Rotermund oder Thomas Nero Wolff, wenn „Die Konferenz der Tiere“ am 25. Januar 2014 um 20.15 Uhr auf Sat.1 läuft.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Konferenz der Tiere bei Sat.1: Lustig-rasanter Animationsfilm

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!