Wildes Arabien in der ARD: Monsun und Meeresrauschen

20. Januar 2014 - 19:04 - keine Kommentare

In der Doku-Reihe „Erlebnis Erde“ zeigt die ARD den zweiten Teil von „Wildes Arabien: Monsun und Meeresrauschen“ atemberaubende Aufnahmen der Tierwelt der Provinz Dhofar, mit neuen und erstaunlichen Möglichkeiten gefilmt. Die BBC-Serie stellt erneut unbekannte Seiten der Halbinsel vor.

In der BBC-Dokumentation „Wildes Arabien“ wird der mittlere Osten auf eine Weise näher gebracht, die gänzlich neue Perspektiven zulässt.  Von spannenden Tieraufnahmen bis zur menschlichen Geschichte, von unglaublichen Landschaften bis zur modernen Gesellschaft, von Traditionen bis zu technischen Errungenschaften wird die arabische Welt in ihrer Aufbruchstimmung dargestellt, in der sich klassische Lebensarten und neuzeitliche Anforderungen verbinden und Mensch und Natur sich beständig weiterentwickeln. Dieser Wandel zeigt sich auch und gerade in Dhofar, wo das ganze Jahr über karge Trockenheit erscheint, doch die Niederschläge durch die Monsunwinde machen die Gegend zu einem fruchtbaren Land.

Wildes Arabien: Faszinierende BBC-Doku in der ARD

Die Provinz Dhofar, die im zweiten Teil von „Wildes Arabien“ unter dem Titel „Monsun und Meeresrauschen“ im Mittelpunkt steht, liegt am Rande von Oman und Jemen und am Indischen Ozean – einer der reichhaltigsten und blühendsten Regionen der arabischen Halbinsel, wenn es für kurze Zeit im Sommer regnet. Aber auch im restlichen Jahr findet sich hier eine große Vielfalt an Tieren, die sich perfekt auf die Gegend eingestellt haben. Die BBC-Dokumentation beobachtet mit Spezialkameras einige seltene Exemplare und solche, die sich ansonsten kaum sehen lassen würden.

Die Doku begleitet arabische Wissenschaftler, die auf den Bergen und in den Tälern ihre Kameras installiert haben, um die fantastische Tierwelt einzufangen – regelmäßig machen sie ihre Runden, um die Aufnahmen zu kontrollieren, den Zustand der technischen Geräte und den Stand der Batterien zu überprüfen, wobei sie über Kilometer unterwegs sind.

„Wildes Arabien“ zeigt auch die Unterwasserwelt des indischen Ozeans im zweiten Teil in der „Erlebnis Erde“ Reihe der ARD: Walhaie und Buckelwale werden beobachtet, die Arbeit von Fischern miterlebt. Verbindendes Element sind die Naturgewalten ebenso wie die Tiere, wie etwa Schildkröten, die an Land ihre Eier vergraben.

Monsun und Meeresrauschen in der Erlebnis Erde Reihe

Der Monsun ist es, der für viele der Tier- und auch Pflanzenarten es überhaupt erst ermöglicht, die oftmals harten Bedingungen in Dhofar zu ertragen: Durch die mitgeführte Feuchtigkeit legt sich im Sommer zunächst ein feiner Nebel über das Land, danach bricht die Regenzeit über die arabische Provinz herein. Auch die Menschen in dieser Gegend, die mit der Natur im Einklang leben, werden von den Jahreszeiten bestimmt – doch die Technik und die Veränderungen übernehmen auch allmählich ihren Alltag.

„Erlebnis Erde: Wildes Arabien – Monsun und Meeresrauschen“ wird am Montag, den 20. Januar 2014 um 20.15 Uhr in der ARD zu sehen sein.

Bild:Monsun von Roberto Verzo, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Wildes Arabien in der ARD: Monsun und Meeresrauschen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!