Google: Eric Schmidt – Siegeszuges sozialer Netzwerke verpasst

2. Januar 2014 - 08:33 - keine Kommentare

Die Suchmaschine Google gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Unternehmen weltweit, die in vielen Segmenten eine unglaubliche Entwicklung genommen hat. Einen Trend hat man jedoch bei Google gewaltig unterschätzt – den Siegeszug der sozialen Netzwerke, wie der Aufsichtsratschef Eric Schmidt in einem Interview Bloomberg Television ungewohnt offen zugab.

Die Entwicklung der Suchmaschine Google in den vergangenen Jahren in Worte zu fassen, würde vermutlich Seiten füllen. Mittlerweile scheint das Unternehmen für viele Menschen eine der wichtigsten Stützen bei der Informationssuche geworden. Zudem hat man mit den eigens entwickelten Werbeformaten sowie Inhalten (Flugsuche, Shopping, Wetter) ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen, das immer wieder Wettbewerbsschützer auf den Plan ruft. Nicht immer frei von Kritik war man der Zeit eigentlich immer einen Schritt voraus.

Google: Eric Schmidt – Siegeszuges sozialer Netzwerke verpasst

Lediglich die unglaubliche Entwicklung von sozialen Netzwerken hatte man gewaltig unterschätzt, wie der Aufsichtsratschef Eric Schmidt in einem Interview Bloomberg Television zugab. Facebook, das 2004 zum ersten Mal in Erscheinung trat, hatte man in seiner Anfangszeit deutlich unterschätzt. Inzwischen verfügt das Netzwerk über rund eine Milliarde Mitglieder. Um dieses Versäumnis möglichst schnell zu kompensieren, wurde 2011 Google+ als Konkurrenz ins Leben gerufen, das aber mit rund 300 Millionen Nutzern noch weit hinter der Konkurrenz liegt.

Bild:Eric Schmidt von TechCrunch, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Google: Eric Schmidt – Siegeszuges sozialer Netzwerke verpasst

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!