Michael Schumacher schwebt weiterhin in Lebensgefahr

1. Januar 2014 - 08:50 - 1 Kommentar

Am heutigen Neujahrstag haben die behandelnden Ärzte in Grenoble keine weitere Pressekonferenz geplant. Nur wenn es sich etwas Entscheidendes ändern sollte, würde die Klinik vor die Presse treten. Die aktuelle Lage beim 44jährigen hätte sich nach der zweiten Operation verbessert, dennoch schwebt Michael Schumacher weiterhin in Lebensgefahr.

Gestern konnte die Pressesprecherin von Michael Schumacher alle Spekulationen über den Unfall-Hergang beenden. Demnach sei der Rekordweltmeister auf einer ungezeichneten Piste unterwegs gewesen, um einen Freund zu helfen. Im Anschluss sei der 44jährige wieder mit niedriger Geschwindigkeit losgefahren und durch einen falschen Schwung auf einen Stein geraten. Dadurch wurde er etwas durch die Luft katapultiert und war anschließend mit dem Kopf auf einen Stein geschlagen.

Michael Schumacher schwebt weiterhin in Lebensgefahr

Aktuelle Erkenntnisse zum Gesundheitszustand von Michael Schumacher möchten die behandelnden Ärzte am heutigen Mittwoch nicht auf einer Pressekonferenz mitteilen, heißt es aus der Klinik in Grenoble. Sollte es jedoch entscheidende Änderungen geben, wird man vor die Presse gehen. Seine Managerin wird aber gegen 11 Uhr ein aktuelles Statement abgeben. Außer Lebensgefahr ist der 44jährige trotz einer zweiten Operation noch immer nicht, aber man konnte den Gehirndruck durch das Entfernen eines Hämatoms deutlich absenken. Dennoch wird der Ex-Formel Weltmeister weiterhin im künstlichen Koma behandelt.

Bild:Michael Schumacher von exit1979, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Michael Schumacher schwebt weiterhin in Lebensgefahr

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von andreas am 1. Januar 2014 - 12:34 Uhr

alles gute und kommen sie schnell wieder auf die beine…vermeiden sie die nächsten jahre diese tragischen unscheinbaren gefahrenparkette..

Hinterlasse eine Meinung zu: Michael Schumacher schwebt weiterhin in Lebensgefahr

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!