Russland: Bomben-Explosion in Wolgograd tötet 10 Menschen in einem Linienbus

30. Dezember 2013 - 07:45 - keine Kommentare

Erneut wird die russische Stadt Wolgograd von einem Bomben-Attentat erschüttert. Bereits am Wochenende waren bei einer Explosion im Bahnhof der Stadt 17 Menschen ums Leben gekommen. Dieses Mal explodierte der Sprengsatz in einem Linienbus und tötete mindestens zehn Menschen.

Rund sechs Wochen vor dem Start der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi wird die rund 700 Kilometer enfernte Stadt Wolgograd (ehemals Stalingrad) von seiner Serie von Bombenattentaten heimgesucht. Vor zwei Monaten hatte es bereits eine Explosion in einem Linienbus gegeben, bei dem zahlreiche Menschen ums Leben kamen. An diesem Wochenende starben insgesamt 17 Personen, nach dem sich im Bahnhof von Wolgograd eine sogenannte “Schwarze Witwe” in die Luft gesprengt hatte. Die Frauen von getöteten radikalislamischen Extremisten aus der russischen Teilrepublik Dagestan im Kaukasus werden als diese bezeichnet und sind bereits für mehrere Anschläge verantwortlich.

Bomben-Explosion in Wolgograd tötet 10 Menschen in einem Linienbus

Nur einen Tag nach dem Anschlag im Bahnhof explodierte dieses Mal ein Sprengsatz wiederum in einem Linienbus in der unmittelbaren Nähe einer Haltestelle. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten vor Ort starben dabei mindestens zehn Menschen, weitere zehn wurden zum Teil schwer verletzt.

Das russische Innenministerium hat eine Verstärkung der entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen angekündigt, zudem läuft die Fahndung nach den Hintermännern dieser Anschläge auf Hochtouren. Die Täter werden aus dem Umfeld des tschetschenische Islamistenführer Doku Umarow vermutet, der zu Attentaten auf die Olympischen Spiele aufgerufen hat.

Bild:Polizei Russland von Rob Lee, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Russland: Bomben-Explosion in Wolgograd tötet 10 Menschen in einem Linienbus

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!