Brad Pitt: Waffen am Filmset beschlagnahmt

11. Oktober 2011 - 22:25 - keine Kommentare

Solche Szenen erlebt man auch als Weltstar längst nicht alle Tage: während er Dreharbeiten zu Brad Pitts (47) neuem Film “World War Z” stürmte plötzlich eine Polizeieinheit den Set und beschlagnahmte eine Reihe an Waffen, die eigentlich als Requisiten gedacht waren. “Illegaler Besitz ohne die rechtmäßigen Papiere” wurde von den Ordnungshütern als Grund für die Aktion genannt…

Insgesamt 85 Waffen konnten die Beamten bei der Razzia sicherstellen. Zuvor hatte das Filmteam die Requisiten einfliegen lassen, ohne für die entsprechende Erlaubnis dafür zu sorgen. “Heute kam ein Paket mit Waffen an, die eine Firma an eine einzelne Person hier in Budapest adressiert hatte. Es ist absolut illegal, solche Waffen zu transportieren, auch wenn sie nur als Filmrequisite benutzt werden sollten, was wir in diesem Fall mal nicht hoffen wollten”, erklärte Hajdu Janos, Chef der Spezialeinheit.

Eigentlich sollte mit den Gewehren nur auf Zombies und mit Platzpatronen geschossen werden, doch die örtliche Polizei erkannte die Kaliber als vollwerteige Schusswaffen an: “Die Geräte sind beim besten Willen nicht nur als Attrappen zu identifizieren”, berichtet Janos weiter. Aufgrund ihrer vollen Funktionsfähigkeit sah sich die Polizei im Zugzwang, die Gerätschaften in Beschlag zu nehmen.

Generell scheint die Produktion “World War Z” unter keinem guten Stern zu sehen: so würde der Film weitaus aus teurer werden als erwarten und auch der Starttermin hätte sich schon mehrere Male verzögert. Erst vor kurzem kam es beim einer Massenszene zu mehreren Unfällen, bei denen unterer anderem mehrere Statisten verletzt wurden. Hauptdarsteller Brad Pitt konnte dabei eine Frau vor schlimmeren Folgen bewahren.

 

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Brad Pitt: Waffen am Filmset beschlagnahmt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!