Zuckerberg verkauft Facebook Aktien – Kurs fällt um vier Prozent

20. Dezember 2013 - 11:58 - keine Kommentare

Mark Zuckerberg, Erfinder und Eigner des Sozialen Netzwerks Facebook, hat einen Großteil seiner Aktien an seiner eigenen Firma auf den Markt geworfen – für den Unternehmer ist der Zeitpunkt gut gewählt, sein Unternehmen aber brach an der Börse um vier Prozent ein.

2,3 Milliarden Dollar soll das Paket Wert sein, von dem sich Mark Zuckerberg trennt: Sein Social Network „Facebook“ gehört zu den erfolgreichsten Online-Produkten, die Nutzerzahlen und Zugriffe belaufen sich Millionenbereichen. Der Schritt, mit seiner Firma an die Börse zu gehen, hat allerdings zunächst keinen Eindruck schinden können, der Kurs konnte sich allerdings wieder erholen. Nun wurde bekannt, dass der Unternehmsgründer einen großen Teil der Aktien, die er selbst hält, verkauft hat – woraufhin der Aktienkurs erneut mit einem Verlust von vier Prozent reagierte.

Mark Zuckerberg trennt sich von Facebook-Aktien

41,4 Millionen Anteilsscheine hat Zuckerberg verkauft. Diese sind Teil einer Emission mit 70 Millionen Stammaktien und haben dem Milliardär genügend Geld eingebracht, um Steuern bezahlen zu können, die aus einem anderen Aktiengeschäft entstanden sind. Und der Facebook-Erfinder büßt durch den Deal nicht einmal übertrieben viel seines Einflusses ein, denn vor dem Verkauf hielt er 65,2 Prozent der Stimmrechte in seiner Firma, nun sind es noch 62,8 Prozent.
Vorbörslich reagierte der Index aber wenig begeistert: Die Facebook-Aktien, die mit 16 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr gestartet sind und danach massiv abfielen, hatten in den letzten Monaten ihren Trend nach oben erleben können – mit 55,57 US-Dollar überflügelten sie zuletzt den Ausgabepreis von 38 Dollar aus dem Mai 2012 –, wodurch sich ein Verkauf gerade als finanziell günstig erwies, allerdings der Kurswert um vier Prozent schlechter dastand.

Aktienkurs des Sozialen Netzwerks fällt um vier Prozent

Hieran mag auch der Verkauf von 1,6 Millionen Anteilen durch Marc Andreessen nicht ganz unschuldig sein, der ebenfalls damit einen großen Teil der Facebook-Aktien abstieß. Das Social Network hat 27 Millionen Aktien bei einer Kapitalerhöhung auf den Markt geworfen, wodurch nun 70 Millionen neue Pakete hinzukommen – 2,54 Milliarden Aktien gibt es dann von Facebook ganz allgemein, 1,94 Milliarden können gehandelt werden.

Bild:Facebook von clasesdeperiodismo, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Zuckerberg verkauft Facebook Aktien – Kurs fällt um vier Prozent

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!