Playstation 4: Preise steigen vor Weihnachten durch hohe Nachfrage

16. Dezember 2013 - 13:57 - keine Kommentare

Sonys Playstation 4 hat sich zur begehrtesten Konsole im Weihnachtsgeschäft aufgeschwungen: Durch die geringe Verfügbarkeit und das hohe Interesse ist ihr Preis laut einer Studie bei manchen Anbietern um bis zu 85 Prozent über der unverbindlichen Preisempfehlung gestiegen.

Kurz vor Weihnachten ziehen die Preise für Sonys neue Spielkonsole noch einmal kräftig an: Die Playstation 4, die sich wie ihre Vorgänger vor allem im europäischen Raum besonderer Beliebtheit erfreut, sollte eigentlich für rund 400 Euro verkauft werden, doch da sie derzeit so gut wie nicht zu haben ist, hat sich ihr Preis um beinahe das Doppelte gesteigert, wie nun von einem Preisvergleichsportal ermittelt wurde. Die auf Klickraten basierende Studie zeigt neben der Preisexplosion auch das enorme Interesse an der PS4, der es in kürzester Zeit gelang, der Xbox One von Microsoft, die vor allem in den USA angesagt ist, den Rang abzulaufen.

Hohe Nachfrage, geringes Angebot: Playstation 4 wird immer teurer

Eigentlich war man sich immer sicher, dass Angebot und Nachfrage den Markt regeln und die Preise sinken, je mehr Menschen ein Produkt gerne hätten, da die Fabrikanten entsprechend die Menge erhöhen – das scheint heutzutage nicht mehr unbedingt zu stimmen, wie die aktuellen Zahlen bei der PS4 vermuten lassen: Durch die gewaltige Nachfrage zur Next-Gen-Konsole können Sony und der Einzelhandel die Preise erhöhen, wenn auch gleichzeitig das Angebot niedrig bleibt.

So konnte etwa eine 9,4-prozentige Steigerung innerhalb von nur neun Wochen erkannt werden: In der 40sten Kalenderwoche kostete eine Konsole mit 500 GB noch durchschnittliche 402 Euro, in der 49sten, also nur vier Wochen vor Weihnachten, ist der Preis bereits auf 440 Euro gestiegen – allerdings nur bei jenen Angeboten, die schon lange vor der tatsächlichen Veröffentlichung für Vorbesteller verfügbar waren. Die aktuellen Durchschnittspreise für eine Playstation 4 spielen sich eher in einem Bereich von mehr als 700 Euro ab.

Preissteigerung bei Sonys Konsole: PS4 kostet fast das Doppelte der UVP

Die Preissteigerungen sind dabei geradezu erschreckend: Als unverbindliche Preisempfehlung werden noch immer 399 Euro angegeben, doch sind Preise, die mit 75 oder gar 85 Prozent darüber liegen, keine Seltenheit und gerade bei Internet-Shops, die sofort auf das Interesse der Kundschaft reagieren können, ist unter Umständen eine rasante Preisentwicklung auszumachen. So kann es vorkommen, dass die PS4 auf einem Portal an einem Tag 699 Euro kostet und nur einen Tag später bereits bei 739 Euro liegt, wie die Preisvergleichswebseite idealo.de herausgefunden hat.

Hierbei wurden die explodierten Kosten für die neue Sony-Konsole in einem Preistrend ermittelt, basierend auf den Zugriffen auf die gelisteten Internetangebote – daraus wurden die durchschnittlichen Preise über den beobachteten Zeitraum ermittelt: Im Vergleich zum Weihnachtsgeschäft 2012 wurde eine Steigerung um 130 Prozent für Konsolenprodukte erkannt, allerdings haben weder Sony noch Microsoft im vergangenen Jahr ein neues Gerät veröffentlicht.

Bild:Playstation 4 von Stiftelsen Elektronikkbransjen, CC BY – bearbeitet von borlife.

Playstation 4: Preise steigen vor Weihnachten durch hohe Nachfrage, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 2 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Playstation 4: Preise steigen vor Weihnachten durch hohe Nachfrage

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!