Handball-WM 2013 der Frauen: Deutschland – Angola im Achtelfinale

15. Dezember 2013 - 14:35 - keine Kommentare

Nach fünf Siegen in fünf Spielen in der Vorrunde der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen steht nun für die deutsche Mannschaft das Achtelfinale auf dem Programm. Dabei geht das DHB-Team gegen Angola favorisiert in die Partie, doch der Druck ist groß, denn bereits eine Niederlage lässt den Traum von einer Medaille platzen.

Im Jahr 2007 holte Deutschland zuletzt bei einer Handball-Weltmeisterschaft eine Medaille, damals konnte das DHB-Team Bronze ergattern. Das Minimalziel, der Einzug in das Achtelfinale, wurde nun bereits erreicht und so setzt sich die Mannschaft von Bundestrainer Heine Jensen neue Ziele. Zwar äußern die Spielerinnen noch zurückhaltende Töne, doch nach den starken Leistungen in der Vorrunde scheint kaum ein Gegner für das DHB-Team unschlagbar. Nun soll vorerst Angola im Achtelfinale geschlagen werden, wobei die Afrikanerinnen international als zweitklassig gelten.

DHB-Damen wollen ins Viertelfinale

In der Vorrunde überzeugte besonders Rückraumspielerin Susann Müller, die mit ihrer Wurfgewalt und Athletik für Torgefahr sorgte. Bereits 45 Treffer erzielte die 25-Jährige im bisherigen Verlauf dieser Weltmeisterschaft. Gegen Angola will die Spielerin des HC Leipzig ihr Torkonto weiter aufstocken. Susann Müller ist für das deutsche Team besonders wichtig, wie der Blick auf die letzten beiden Großereignisse zeigt. Sowohl bei der Weltmeisterschaft 2011, als das DHB-Team einen enttäuschenden 17. Platz belegte, als auch bei der Europameisterschaft 2012, als Deutschland den 7. Rang einfuhr, fehlte die 25-Jährige verletzungsbedingt.

In diesem Jahr gilt nun mit der Rückraumspielerin im Kader sogar eine Medaille als möglich. Neben Susann Müller ist auch Torhüterin Clara Woltering von enormer Bedeutung für die deutsche Mannschaft. Ihre Nervenstärke bewies sie zuletzt gegen Ungarn, als die 30-Jährige in letzter Sekunde einen Siebenmeter hielt und damit den Sieg des DHB-Teams perfekt machte. Besonders zum Ende des Spiels läuft die gebürtige Münsterin zur Höchstform auf und zählt deshalb bisher zu den besten Torfrauen bei der Weltmeisterschaft 2013, die in Serbien ausgetragen wird.

Nach Angola wartet Dänemark oder Montenegro

Sollte der deutschen Mannschaft ein Sieg gegen Angola gelingen, so stünde das DHB-Team bereits im Viertelfinale. Dieses würde am kommenden Mittwoch ausgetragen werden. Der Gegner wird in der Partie zwischen Dänemark und Montenegro ausgespielt. Während die Skandinavierinnen besonders durch eine starke Offensive im bisherigen WM-Verlauf Akzente setzen konnten, wussten die Südosteuropäerinnen durch hervorragende Abwehrarbeit zu gefallen. Doch Rückraumspieler Laura Steinbach warnte nach der Vorrunde vor zu großer Euphorie, denn schließlich sei noch nichts gewonnen.

Das Achtelfinale bei der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen zwischen Deutschland und Angola, welches um 17 Uhr angepfiffen wird, überträgt Sport1 live.

Bild:Handball von photodigitalol, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Handball-WM 2013 der Frauen: Deutschland – Angola im Achtelfinale

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!