Das Phantom der Oper: Musical zurück in Hamburg

14. Dezember 2013 - 10:18 - keine Kommentare

Andrew Lloyd Webbers bildgewaltiges und musikalisch eindrucksvolles Erfolgsmusical „Das Phantom der Oper“ hat in der Neuen Flora Hamburg von 1990 an elf Jahre lang für Furore gesorgt – nach 12 Jahren Abstinenz ist das Phantom nun wieder zurück in der Hansestadt.

Basierend auf dem Roman von Gaston Leroux haben Andrew Lloyd Webber, Richard Stilgoe, Charles Hart und Mike Batt eines der erfolgreichsten Musicals geschaffen, das Millionen von Besuchern in London, am Broadway, in Wien und Australien begeistert hat – und in Hamburg, wo das Musicaltheater „Neue Flora“ extra hierfür errichtet wurde: Mit perfekter Bühnentechnik, durch die es gelingt, die alte Oper in Paris ebenso nachzustellen wie einen unterirdischen Fluss und die Katakomben und mit einer eigenen Stimmung, die die Zuschauer schon am Eingang auf das düstere Musical vorbereitet, ist „Das Phantom der Oper“ neben „Cats“ bis 2001 das beliebteste Stück in der Hansestadt gewesen. Nun kommt es für kurze Zeit zurück.

Das Phantom der Oper in Hamburg: Rückkehr nach 12 Jahren

In der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts wird das Pariser Opernhaus von einem eigenartigen Geist tyrannisiert: Niemand hat das Phantom je gesehen, doch jeder Angestellte – vom Beleuchter bis zur Tänzerin, von der Diva bis zu den beiden neuen Geschäftsführern – bekommt dessen Einfluss zu spüren, wenn die per Brief überreichten Wünsche nicht erfüllt werden. Als der Opern-Geist will, dass die von ihm protegierte Christine Daaé anstelle des renommierten Stars Carlotta auftreten darf, beginnt ein mörderischer Kampf um die Gunst der jungen Sängerin, den Ruhm ihres Mentors und die Liebe eines jungen Mannes, der das Geheimnis um das Phantom ergründen will.

Mit dem „Phantom der Oper“ hat Andrew Lloyd Webber ein weiteres seiner großen Ausstattungsstücke geschaffen, das vor allem durch die beeindruckende Inszenierung und einige erstaunliche und eingängige Musikstücke zu den großen Musical-Erfolgen des 20sten Jahrhunderts gezählt werden muss. Beim häufigen, atemlosen Lob für die Aufführung wird jedoch auch gerne vergessen, dass es sich über weite Strecken bei dem Musical auch um eine gelungene Bearbeitung von barocken Opern, mit durchaus parodistischen Zügen, handelt, die der dreifachen Liebesgeschichte eine weitere Komponente zufügt.

Zurück in der Neuen Flora: Andrew Lloyd Webbers Erfolgsmusical

Nachdem das Stück nun 12 Jahre nicht in Hamburg zu sehen war – allerdings zwischenzeitlich nach Stuttgart und Essen zog – hat sich Stage Entertainment nun dazu entschlossen, es wieder auf die Bühne der „Neuen Flora“ zu bringen, wenn auch in einer abgespeckten Fassung. Denn anstelle von 27 Musikern werden nur 14 zu erleben sein, während die restlichen Instrumente durch die Software „Sinfonia“ ersetzt werden, was zu Kritik und Protesten zur Premiere führte, dem Musical-Genuss jedoch keinen Abbruch tut.

„Das Phantom der Oper“ ist am 27. November 2013 erneut in Hamburg gestartet und wird noch bis in den September 2014 in der „Neuen Flora“ zu sehen sein – die Eintrittskarten sind wie gewohnt hochpreisig, wobei es auch Unterschiede zwischen den Aufführungen in der Woche und am Wochenende gibt. Zudem bietet Stage Entertainment zu verschiedenen Zeiten und für registrierte Gäste im Publikum auch immer wieder Sonderangebote an.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Das Phantom der Oper: Musical zurück in Hamburg

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!