Gehälter: Frauen in Deutschland verdienen 22 Prozent weniger als Männer

10. Dezember 2013 - 08:48 - keine Kommentare

Die EU-Kommission hat einen Bericht anfertigen lassen, in dem das Gefälle der Gehälter und Löhne zwischen den Geschlechtern in Europa berechnet wurde: In Deutschland sieht die Entgelt-Situation für Frauen so schlecht aus, wie beinahe nirgends sonst in der EU.Nur die berufstätigen Frauen in Estland werden noch schlechter bezahlt als ihre Kolleginnen in Deutschland: Nach Berechnungen der EU-Kommission müssen weibliche Mitarbeiter in deutschen Unternehmen 59 Tage im Jahr quasi ohne Bezahlung arbeiten, setzt man das Gehalt der männlichen Arbeitnehmer zum Vergleich an. Prozentual ausgedrückt ergibt sich in Deutschland laut dem EU-Bericht ein Gehaltsgefälle zwischen Frauen und Männern von 22 Prozent, die weiblichen Angestellten für die gleiche Arbeit weniger gezahlt wird – offenbar alleine durch die Tatsache, dass sie einem anderen Geschlecht angehören als ihre Kollegen. Damit befindet sich Deutschland auf dem vorletzten Platz in Europa.

Unterschiedliche Bezahlungen: EU-Bericht offenbart Gefälle bei Geschlechtern

In Estland verdienen Frauen 27,3 Prozent weniger als Männer und in Slowenien, wo der Unterschied am Geringsten ausfällt, werden nur 2,3 Prozent gemessen. Hierdurch bemisst sich letztlich der europäische Durchschnitt auf einen 16,2-prozentigen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Zwischen den Jahren 2008 und 2011 konnte laut Medienberichten diese Lücke lediglich um 1,1 Prozent geschlossen werden. Dies sei laut Viviane Reding, Kommissarin für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft in der Europäischen Kommission jedoch nicht auf Verbesserungen für Frauen zurückzuführen, sondern entstünde durch schlechterer Bezahlungen für Männer.

Auch das Statistische Bundesamt in Wiesbaden sieht diese Lücke zwischen den Entgelten klaffen: Im vergangenen Jahr errechneten die dortigen Statistiker 15,21 Euro als durchschnittlichen Bruttolohn pro Stunde für weibliche Angestellte und 19,60 Euro für die männlichen. Bei den Bezahlungen in Ost und West gibt es derweil noch größere Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Weibliche Mitarbeiter in den alten Bundesländern verdienen 24 Prozent weniger als die Männer.

Gehälter für Frauen: Vorletzte Position für Deutschland

Während also Frauen im Westteil der Republik fast um ein Drittel weniger verdienen als die männlichen Angestellten, wurde vom Statistischen Bundesamt in den neuen Bundesländern nur ein Unterschied von acht Prozent ermittelt.

Einer der maßgeblichen Punkte, warum die Statistik sowohl in Deutschland als auch im EU-Bericht eine solche Lücke zwischen den Bezahlungen der Geschlechter sieht, wird auch in den schlechteren Besetzungssituationen von hochdotierten Stellen gesehen: Frauen finden sich noch immer selten in Führungspositionen mit entsprechendem Gehalt. Es wird aber auch darauf hingewiesen, dass diese Erklärung nicht in allen Bereichen herangezogen werden kann und Frauen oftmals auch in den gleichen Jobs schlechter bezahlt werden.

Bild:Frauen von baranek, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: , ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Gehälter: Frauen in Deutschland verdienen 22 Prozent weniger als Männer

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!