40 Jahre Weltstars – Die Scorpions-Story auf Vox

7. Dezember 2013 - 19:40 - 1 Kommentar

Die Scorpions haben Musikgeschichte geschrieben, vor allem aber bedeutete der „Wind of Change“ den Durchbruch für die deutsche Band, die zuvor schon international erfolgreich war. „40 Jahre Weltstars – Die Scorpions-Story“ wird auf Vox in drei Stunden ihre Geschichte erzählen.

In „40 Jahre Weltstars – Die Scorpions-Story“ nimmt sich Vox im Rahmen eines drei Stunden langen Doku-Events der erfolgreichsten Band Deutschlands an, die international bereits für Furore sorgte, bevor sie in der Heimat die gebührende Anerkennung bekam. 1965 gegründet, wurde die Band, die in den USA und in Japan schon gigantische Ausmaße angenommen hatte, mit „Rock You Like a Hurricane“ und „Still Loving You“ in den 80ern jedoch nur langsam auch in Deutschland Fahrt aufnahm, im Jahr 1990 auch hierzulande zur festen Größe: „Wind of Change“ wurde die Hymne des Mauerfalls und der Wiedervereinigung und bedeute für Rudolf Schenker, Klaus Meine, Matthias Jabs und die anderen damaligen Band-Mitglieder den erhofften Durchbruch auf dem Heimatmarkt.

40 Jahre Weltstars: Vox sendet 3-Stunden-Doku über die Scorpions

Die Scorpions gründeten sich in Hannover, um von hier aus die ganze Welt mit ihrer Musik und ihrem Image als Heavy Metal und Hard Rock Vorreiter zu erobern: Bands wie Bon Jovi und auch Metallica haben in den Musikern ihre Vorbilder gefunden und schon 1973, nur acht Jahre nach der Gründung, gingen die Hannoveraner zum ersten Mal auf eine gefeierte Europa-Tournee – zu Hause hingegen interessierten sich nur die wenigsten für die Rocker. Und dieser Zustand sollte auch noch eine Weile anhalten.

Selbst als Meine, Schenker und ihre Bandkollegen 1978 in Japan Erfolge feiern und 1984 den Madison Square Garden in New York an drei aufeinanderfolgenden Tagen ausverkaufen können, gehören sie in Deutschland bestenfalls für eine überschaubare Gruppe an Metallern zur ersten Garde der Rock-Musik, wenn sie nicht fast vollständig missachtet werden. Auch als sie 1988 als zweite westliche Band in Leningrad auftreten, bleibt die Beachtung verhältnismäßig gering – doch als der „Wind of Change“ aufkommt, wendet sich auch für die Scorpions das Blatt.

Die Scorpions-Story aus der Sicht der Band und Wegbegleitern

Innerhalb von drei Stunden widmet sich „40 Jahre Weltstars – Die Scorpions-Story“ auf Vox den Erfolgen der Band, aber auch der Frustration der Bandmitglieder über den langen Weg zur Anerkennung auch in Deutschland. Mit dabei sind nicht nur die Bandmitglieder, sondern auch prominente Wegbegleiter wie Thomas Gottschalk, Campino von den Toten Hosen, Paul Stanley von Kiss und Xenia Gorbatschow. Im Jahr 2010 wollten die Hannoveraner eigentlich aufhören, doch in diesem Jahr meldeten sie sich wieder zurück – ihre Story ist auch auf der Bühne noch nicht zu Ende erzählt. Die Dokumentation wird am 07. Dezember 2013 um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Bild: (c) Foto: VOX/Marc Theis

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu 40 Jahre Weltstars – Die Scorpions-Story auf Vox

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Tommi Klein am 8. Dezember 2013 - 20:30 Uhr

Hallo,-
ich suche schon die ganze Zeit nach der Doku,-oder einem Buch auf Amazon gibt es da schon was?
Clipfish funktiniert bei mir irgendwie nicht!?
Wäre sehr dankbar für ein paar Tips habe die Doku gestern live verfolgt und war schwer beeindruckt,-deshalb brauche ich meeeeeeehhhr 🙂
Beste Grüße
Tommi Klein

Hinterlasse eine Meinung zu: 40 Jahre Weltstars – Die Scorpions-Story auf Vox

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!