DFB-Pokal 2013: Hamburger SV – 1. FC Köln im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale

3. Dezember 2013 - 15:57 - keine Kommentare

Im DFB-Pokal werden heute und morgen die Achtelfinalpartien ausgetragen. Bereits in wenigen Stunden kommt es zum Duell der Traditionsvereine, denn der Hamburger SV empfängt den 1. FC Köln. Die Gäste wollen den zweiten Sieg innerhalb weniger Tage in der Hansestadt feiern.

Am Freitag siegte der 1. FC Köln beim FC St. Pauli souverän mit 3:0 und eroberte dadurch die Tabellenführung in der 2. Bundesliga zurück. Nach zuvor zwei Niederlagen in Folge zeigte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger eine hervorragende Leistung und feierte einen wichtigen Erfolg, denn für den Traditionsverein zählt in dieser Saison nur der Aufstieg. Auch der Hamburger SV konnte eine gelungene Generalprobe für das DFB-Pokalspiel verbuchen. Zwar kamen die Hansestädter beim VfL Wolfsburg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus, doch besonders in der zweiten Halbzeit dominierte die Mannschaft vom niederländischen Trainer Bert van Marwijk die Partie deutlich. Nun stehen sich die beiden Traditionsvereine im Achtelfinale des DFB-Pokals gegenüber. Der HSV gilt als Favorit, doch auch der 1. FC Köln besitzt mehr als eine Außenseiterchance auf das Erreichen der nächsten Runde.

FC will nächsten Bundesligisten ausschalten

Dass der Zweitligist auch gegen eine Mannschaft aus dem Fußball-Oberhaus bestehen kann, zeigten die Kölner bereits in der zweiten Runde. Dort siegte der FC nach starker Leistung mit 1:0 beim FSV Mainz 05. Nun empfängt der nächste Bundesligist im heimischen Stadion die Kölner, die lediglich auf den Langzeitverletzten Sascha Bigalke verzichten müssen. Im Sturm wird voraussichtlich Patrick Helmes den Vorzug vor Anthony Ujah erhalten, schließlich erzielte der frühere deutsche Nationalspieler den Treffer zur wichtigen 2:0-Führung am Freitag. Außerdem dürfte Adam Matuschyk in die Mannschaft zurückkehren, um für mehr Stabilität im zentralen Mittelfeld zu sorgen.

Der Niederländer Bert van Marwijk, der seit Ende September Trainer beim Hamburger Sportverein ist, muss auf seinen Kapitän und Landsmann Rafael van der Vaart verzichten, der sich einen Außenbandanriss zugezogen hat. Weiterhin fehlen wird auch Außenverteidiger Dennis Diekmeier, der erneut durch Heiko Westermann ersetzt werden dürfte. In der Offensive ruhen die Hoffnungen auf Pierre-Michel Lasogga, der bereits in der zweiten Runde beim 1:0-Erfolg gegen Greuther Fürth das einzige Tor erzielte. Auch in der Bundesliga bewies der 21-Jährige seine Torjägerqualitäten und verbuchte bisher acht Treffer in zehn Spielen.

Der Traum von Europa

Neben zusätzlichen Einnahmen, die der Sieger durch das Erreichen des Viertelfinals generieren würde, stellt der DFB-Pokal für beide Mannschaften auch die Chance dar, mit womöglich nur noch drei weiteren Siegen den Traum von Europa zu verwirklichen. Denn sollte eine Mannschaft im Endspiel stehen, die sich bereits durch die Liga für einen europäischen Wettbewerb qualifiziert, so zieht der zweite Finalist automatisch in die Europa League ein. Somit ist das heutige Spiel von besonderer Bedeutung, denn in beiden Städten ist die Erwartungshaltung hoch. Während der 1. FC Köln sich lediglich über den DFB-Pokal für den internationalen Wettbewerb qualifizieren kann, liegt der HSV bereits sieben Punkte hinter Platz sechs, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigen würde.

Nur der Sieger der heutigen Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln darf weiterhin von Europa träumen. Anpfiff der Partie, die lediglich auf Sky übertragen wird, ist um 19 Uhr.

Bild:Hamburger SV von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: DFB-Pokal 2013: Hamburger SV – 1. FC Köln im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!