Rihanna: Zu sexy für nordirische Bauern?

27. September 2011 - 17:57 - keine Kommentare

Rihanna  (23) gilt es eine der freizügigsten Popsängerinnen der heutigen Zeit. Um ihren Ruf zu untermauern, drehte die Schöne aus Barbados nun einen Videoclip, in dem sie mal wieder nicht mit ihren Reizen geizt. Pech nur, dass die Landwirte Nordirlands herzlich wenig für nackte Haut übrig zu haben scheinen…

Nur im knappen roten Bikini, einem Hemd darüber und vielen Einsichten auf die weibliche Details präsentiert sich Rihanna in ihrem Videoclip zum dem Song “We found Love”. Bereits jetzt schon sind erste Outtakes im Internet verfügbar. Gedreht wurde auf einem Feld in Nordirland, wo Rihanna die Hüllen fallen lies. Alle hatten ihren Spaß – nur einem schien die öffentliche Erotikshow gehörig zu missfallen: Alderman Alan Graham, Landwirt und Besitzer des Feldes zeigte sich ziemlich empört über das unzüchtige Verhalten der Pop-Prinzessin und brachte seinen Unmut auch ganz offen zum Ausdruck: “Ich hielt das für unangemessen. Ich habe sie gebeten, damit aufzuhören und das haben sie auch. Aus meiner Sicht war das mein Land und ich habe Ethos und fand das unangebracht. Ich habe mit Rihanna gesprochen und ich hoffe, dass sie das versteht.”

Schade. Denn eigentlich ist Rihanna dafür bekannt, dass sie Sex-Appeal und Ästhetik recht gut zu kombinieren weiß. Und Graham hätte von der plötzlichen Berühmtheit seines Ackers nur profitiert. Dabei gab der Bauer offen zu, zunächst keine Plan gehabt zu haben, wer hier eigentlich zum Videodreh erscheint: “Ich hatte keine Ahnung, um wen es sich handelt”, gesteht er. “Wenn der Name Rihanna gefallen wäre – nun, ich will nicht respektlos sein – aber dann hätte mir das nichts gesagt.”

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Rihanna: Zu sexy für nordirische Bauern?

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!