Around the World in 14 Films Festival in Berlin

29. November 2013 - 07:15 - keine Kommentare

Zum achten Mal zeigen das Babylon-Kino in Berlin und das Thalia Potsdam das cinematografische Festival „Around the World in 14 Films“: Einige der besten Beiträge der großen Film-Feste in Cannes, Toronto, Venedig und dem Sundance Filmfestival werden innerhalb einer Woche gezeigt.

Zwischen dem 29. November und dem 07. Dezember 2013 wird in Berlin wieder das „Festival der Festivals“ begangen: Das 8. Around the World in 14 Films Fest wird internationale Kino-Beiträge auf die Leinwand bringen, die bereits auf anderen Festivals mit Erfolg gezeigt wurden. Sie haben in Cannes, beim Sundance, in Venedig und in Toronto schon Furore gemacht, nun können sie in der Hauptstadt erstmals gesehen werden. Im Babylon Kino am Rosa-Luxemburg-Platz und im Thalia Potsdam werden neben den vierzehn regulären Beiträgen auch vier weitere Filme aufgeführt, so dass das Filmfest im Ganzen und im Gegensatz zum Titel sogar 18 Geschichten aus aller Welt erzählen wird.

Around the World in 14 Films: Festival-Beiträge in Berlin und Potsdam

Das Babylon wird am 29.11. um 19.30 Uhr mit „Le Passé – Das Vergangene“ von Asghar Farhadi beginnen, das Thalia folgt einen Tag später, jedoch eine Stunde früher, mit „Inside Llewyn Davis“, dem neuen Film der Brüder Joel und Ethan Coen. Nach den beiden Eröffnungsfilmen werden beide Lichtspielhäuser alle weiteren 14 Filme zu unterschiedlichen Zeiten präsentieren. Dabei kommt aus Chile „La Danza de la Realidad“ von Alejandro Jodorowski, aus den USA und Österreich „Museum Hours“ von Jem Cohen, aus Kanada „Stories We Tell“ von Sarah Polley und „The Pervert’s Guide to Ideology“ aus Großbritannien von Sophie Fiennes und mit Slavoj Žižek.

Rithy Panh aus Kambodscha/Frankreich zeigt „The Missing Image“, Jia Zhangke aus China „A Touch of Sin“, Ziad Doueiri aus dem Libanon „The Attack“, Mohammed Rasoulof aus dem Iran „Manuscripts“, Hirokazu Kore-eda aus Japan „Like Father Like Son“, Brillante Mendoza von den Philippinen „Sinnapupunan – Thy Womb“, Costa-Gavras aus Frankreich „Le Capital“, Elisa Fuksas aus Italien „Nina“, Mira Fornay aus der Slowakei „My Dog Killer“ und Michiel ten Horn aus den Niederlanden „The Deflowering of Eva Van End“.

Film Festival mit internationalen Beiträgen und Einführungen durch prominente Paten

Zudem wird es aus Deutschland als Spezialfilm „Love Steaks“ von Jakob Lass zu sehen geben, während ein Überraschungsfilm als Abschluss auf das Publikum wartet. Zum 8. Around the World in 14 Films Festival werden die teilnehmenden Filme auch von prominenten Paten live eingeführt: Meret Becker, Wim Wenders, Thomas Ostermeier, Andres Veiel, Knut Elstermann, Christian Schwochow, Sandra Nettelbeck, Lars Rudolph und andere werden zu verschiedenen Vorführungen zugegen sein, wenn das Filmfestival vom 29. November bis zum 07. Dezember 2013 in Berlin und Potsdam läuft.

Bild:Babylon-Kino von Libertinus, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Around the World in 14 Films Festival in Berlin

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!