Rosins Restaurants auf Kabel 1 in der „Blattlaus“ in Berlin-Adlershof

26. November 2013 - 18:48 - 4 Kommentare

Ein neuer Auftrag wartet auf Frank Rosin: In Berlin-Adlershof soll er sich um die „Blattlaus“ kümmern, einem Lokal in einer Kleingartenkolonie, das kaum die Bezeichnung „Gaststätte“ verdient hat. Doch bei „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf“ will der Profi helfen.

Nach etlichen Wiederholungen wartet „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf“ endlich wieder mit einer neuen Folge auf und die wird Frank Rosin vor ein ernstzunehmendes Problem stellen. Die „Blattlaus“ in einer Kleingartenanlage in Berlin-Adlershof ist seit drei Jahren im Besitz des völlig überforderten Klaus, dem die Schulden über den Kopf wachsen. Dessen Ex-Frau Martina ruft den Sternekoch zur Hilfe: Er versucht eine klare Struktur in das Lokal zu bringen, das nicht nur fade Speisen eines ungelernten Kochs bietet, sondern auch den Flair eines 60er-Jahre-Vereinsheims oder Partykellers. Auch die Testesser sind nicht begeistert, doch der Profi-Koch entwickelt bereits interessante Ideen.

Rosins Restaurants: Einsatz in einer Kleingartenanlage in Berlin-Adlershof

Frank Rosin sieht sofort, dass das Problem in der „Blattlaus“ in der Vernachlässigung des eigenen Potentials liegt: Schön in der Kolonie gelegen, mit einem entsprechendem Biergarten und genügend Platz im Schankraum ist die Gaststätte aber schon lange nicht mehr modernisiert worden, während sich im Außenbereich das Laub stapelt und im Innenbereich keine klare Linie zu erkennen ist.

Ohne Geld, ohne Hoffnung, aber mit dem Ehrgeiz, den Traum nicht aufzugeben, arbeiten alle Beteiligten gemeinsam mit dem Sternekoch daran, aus dem Traditionslokal wieder einen beliebten Treffpunkt mit vielen Möglichkeiten zu machen, frischen Wind in die „Blattlaus“ zu bringen und mit der Gaststätte die Besucher wieder zufrieden zu stellen. Doch kurz bevor die Testesser zum zweiten Mal ihrer Einladung folgen, um zu erleben, wie sich die Bedingungen verbessert haben, entschließt sich Frank Rosin dazu, das Essen abzusagen.

Frank Rosin rettet die Blattlaus auf Kabel 1

Fast am Ende seiner Arbeit muss der Sternekoch ein Sicherheitsproblem erkennen: Eine Gasflasche wird zum Kochen verwendet und Frank Rosin wundert sich, was mit der eigentlichen Gasleitung für den Herd geschehen ist – er entdeckt, dass die Leitung nicht ordnungsgemäß angeschlossen oder abgeklemmt ist und glaubt, darin eine ernstzunehmende Gefahr zu sehen. Klaus muss die Testesser für diesen Abend nach Hause schicken, während die baulichen Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Ob es Frank Rosin gelingt, die „Blattlaus“ trotzdem zu retten, wird man in einer neuen Folge von „Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf“ sehen können, wie die Episode aus Berlin-Adlershof am Dienstag, den 26. November 2013 um 20.15 Uhr läuft.

Bild: Restaurant von badkleinkirchheim, CC BY – bearbeitet von borlife.

Rosins Restaurants auf Kabel 1 in der „Blattlaus“ in Berlin-Adlershof, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Kommentare zu Rosins Restaurants auf Kabel 1 in der „Blattlaus“ in Berlin-Adlershof

Zu diesem Beitrag gibt es 4 Kommentare.

von Frindte K- H am 26. November 2013 - 22:36 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
Herrn Rosin habe ich eigentlich erst durch die Sendung” Topfgeldjäger ” kennen- und schätzengelernt, natürlich nur im TV.
Je häufiger ich Ihre Sendungen betrachte frage ich mich allen ernstes wer mehr verarscht ist, Herr Rosin oder die Zuschauer. Es kann ja wohl nicht wahr sein, dass ein Sternekoch in`s Delitantenstad`l disqualifiziert wird, nur um Ihre Einschaltquoten zu beleben. Im Grunde ist die Idee maroden Restaurants zu helfen o.k. , allerdings finde ich, dass gerade die letzte Sendung ” Blattlaus ” für alle Beteiligten eine Zumutung ist. Jede Hausfrau oder Hobbykoch hat mehr Grundkenntnisse rund ums Kochen drauf als diese Pfeife, die glaubt ein Restasurant betreiben zu können.
Ich finde es einfach nur schade, dass durch solche flachen Sendungen nicht nur der Sender sondern auch Herr Rosin deutlich abgewertet werden.
Bleiben Sie doch einfach dabei Restaurationen, die eine Basis haben und lediglich durch Missmanagement oder menschliche Schicksale in Schwierigkeiten geraten sind, zu helfen.
Wenn Sie für Herrn Rosin eine Möglichkeit schaffen wollen im TV Kochlehrgänge zu vermitteln gibt es sicherlich für alle Beteiligten bessere Möglichkeiten.
Für Herrn Rosin, welchen ich wirklich schätze auch explizid aus der Sendung “The Taste”, möchte ich Sie herzlich bitten ihm nicht mehr solchen Mist zuzumuten.
An Herrn Rosin selbst, hier bemerkt– Geld ist nicht alles. Einen Ruf zu verlieren kann manchmal wichtiger sein.
Für eine Antwort wäre ich Ihnen dankbar, besonders wenn Sie Herrn Rosin diese Mail vorlegen würden.
Liebe Grüße
Karl- Heinz Frindte

von Frindte K- H am 26. November 2013 - 22:40 Uhr

ist schon merkwürdig, dass bei Ihnen eine Mail- Freigabe erfolgen muß. Passt ja fasst in die NSA – Problematik.

von Scheeler am 27. November 2013 - 08:38 Uhr

meinem Mann und mir hat diese Sendung wieder sehr gut gefallen, oft ist es Betriebsblindheit und Resignation die einen nicht wieder hoch kommen lassen wenn man am Boden ist und da ist es gut mal einen Arschtritt zu bekommen um seine liebe am Geschäft und am kochen wieder zufinden, auch gefällt uns die Einfachheit und “Normalität” des Hr. Rosin , macht weider so und helft verkorksten Existensen, jeder hat eine Chance verdient

von Jean Eppert am 27. November 2013 - 16:40 Uhr

Hätte gern das Rezept für Königsberger Klops ,da es mein Leibgericht ist ! Würde mich freuen .Gruß J.Eppert

Hinterlasse eine Meinung zu: Rosins Restaurants auf Kabel 1 in der „Blattlaus“ in Berlin-Adlershof

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!