Borussia Mönchengladbach: Luuk de Jong beim PSV Eindhoven im Gespräch

20. November 2013 - 09:52 - 1 Kommentar

Vor etwa 16 Monaten wechselte Luuk de Jong vom FC Twente Enschede für eine Ablösesumme von 12 Millionen Euro zu Borussia Mönchengladbach. Die hohen Erwartungen konnte der Niederländer aber nie erfüllen und mittlerweile steht der 23-Jährige auf dem Abstellgleis. Nun soll der PSV Eindhoven Interesse am Angreifer zeigen.

Seit 16 Monaten steht Luuk de Jong im Aufgebot von Borussia Mönchengladbach, doch der Königstransfer des Bundesligisten im Sommer 2012 konnte die hohen Erwartungen bisher nicht erfüllen. Zwar absolvierte der Niederländer immerhin 40 Pflichtspiele für die Elf vom Niederrhein, doch gelangen ihm dabei lediglich acht Treffer. In dieser Saison sind Neuzugang Max Kruse sowie Raffael im Sturm bei der Borussia gesetzt. Luuk de Jong kam in der laufenden Spielzeit der Bundesliga deshalb noch nicht einmal von Beginn an zum Einsatz. Zwar wurde der 23-Jährige insgesamt acht Mal eingewechselt, doch belaufen sich seine Minuten auf dem Feld auf gerade einmal etwas mehr als eine Stunde. Nun stehen die Zeichen auf Trennung, denn der PSV Eindhoven zeigt Interesse an Luuk de Jong.

PSV Eindhoven drängt auf Leihgeschäft

Der langjährige Bundesligatrainer Hans Meyer, der mittlerweile Präsidiumsmitglied bei der Borussia ist, äußerte sich bereits zur Personalie Luuk de Jong. Er glaubt daran, dass alle Verantwortlichen im Winter eine gemeinsame Lösung finden und der Niederländer den Verein vorerst für ein halbes Jahr auf Leihbasis verlässt. Einen Wechsel zu einem direkten Konkurrenten schloss Meyer aber aus, somit gilt eine Rückkehr in sein Heimatland als wahrscheinlich. Der PSV Eindhoven soll sich nun mit dem 23-Jährigen Stürmer beschäftigen.

Der Traditionsverein aus den Niederlanden steht in der heimischen Liga aktuell nur auf Rang acht, doch der Rückstand auf den Tabellenführer Vitesse Arnheim beträgt lediglich fünf Punkte. Zuletzt musste Eindhoven allerdings einen bitteren Rückschlag hinnehmen, denn Stürmer Tim Matavz fällt mit einer Meniskusverletzung mindestens für drei Monate aus. Auch weitere Offensivkräfte, wie zum Beispiel Jürgen Locadia und Ji-Sung Park, fallen häufiger verletzt aus. Um dem Kader mehr Qualität, aber auch mehr Tiefe zu verleihen, plant Eindhoven ein mögliches Leihgeschäft mit der Borussia. Luuk de Jong soll somit vorerst für ein halbes Jahr im Trikot des PSV auflaufen.

Stärken von Luuk de Jong beim PSV bekannt

Die Stärken von Luuk de Jong dürften sowohl beim PSV Eindhoven als auch in der gesamten niederländischen Liga bestens bekannt sein. Für Twente Enschede erzielte der Angreifer in der Saison 2011/2012 in 33 Spielen gleich 25 Tore und legte weitere neun Treffer auf. Beim PSV könnte Luuk de Jong in der Rückrunde Spielpraxis erhalten und dann im Sommer gestärkt zur Borussia zurückkehren.

Neben Eindhoven soll aber auch Newcastle United sich mit Luuk de Jong beschäftigen. Allerdings würde der Niederländer große Konkurrenz beim Premier-League-Klub vorfinden, denn neben dem früheren Freiburger Papiss Demba Cissé stehen auch die beiden französischen Stürmer Loic Rémy und Yoan Gouffran im Aufgebot. Da der Transfermarkt erst mit Beginn des Jahres 2014 wieder öffnet, drängt die Borussia vorerst auf keine schnelle Entscheidung bei der Personalie Luuk de Jong.

Bild:Borussia Mönchengladbach von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Borussia Mönchengladbach: Luuk de Jong beim PSV Eindhoven im Gespräch

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Edgar schebsdau am 20. November 2013 - 16:53 Uhr

Vielleicht ist eine Ausleihe fuer Borussia ein Vorteil.Durch Spielpraxis koennte de Jong sein Selbstvertrauen zurück gewinnen. Bei seinen Einwechslungen wirkt er doch sehr gehemmt.

Hinterlasse eine Meinung zu: Borussia Mönchengladbach: Luuk de Jong beim PSV Eindhoven im Gespräch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!