100 Songs, die die Welt bewegten: Musik und Rebellion auf Vox

19. November 2013 - 20:03 - keine Kommentare

In der Vox-Musik-Dokumentation „100 Songs, die die Welt bewegten“ wird es in der vorletzten Folge um „Musik und Rebellion“ gehen: Seit den Anfängen des Rock ‘n Roll und der Pop-Musik loteten die Bands Grenzen aus und rissen sie bewusst ein.

„100 Songs, die die Welt bewegten: Musik und Rebellion“ wird auf Vox in der siebenten von insgesamt acht Folgen in der Musikdokumentationen einen Blick auf einen der wichtigsten Aspekte von Rock und Pop werfen: Die grenzgängerischen Qualitäten, die von jeder Generation gefunden und ausprobiert werden. Elvis Presleys Hüftschwung, die Pilzköpfe der Beatles, die Aggression der Sex Pistols – aber auch die selbstzerstörerische Kraft einer Amy Winehouse oder der Versuch einer Britney Spears, sich gegen das auferlegte Image zu wehren werden in der vorletzten Episode beleuchtet.

100 Songs, die die Welt bewegten: Musikdoku auf Vox

Wenn die Rolling Stones davon sangen, keine Befriedigung zu erlangen, war dies eine Sensation im England der 60er, heute sind die Rocker noch immer unterwegs, haben allerdings ihr Schock-Potential an ihnen nachfolgende Interpreten abgegeben. Mit dabei die Sex Pistols, die die Punk-Ära nicht nur mit „Anarchy in the UK“ einläuteten, sondern sich auch abfällig über die Queen und die eigene Plattenfirma in ihren Songs äußerten. Ein paar Jahre später konnten Frankie Goes to Hollywood dann mit dem Video zu „Relax“ durch sexuelle Freizügigkeit schockieren.

Der unlängst verstorbene Lou Reed hat derweil mit „Walk On the Wild Side“ einen Hit geschrieben, der auf versteckte Weise diverse tabuisierte Themen ansprach: Als Radio-Nummer getarnt beschreibt der Song verschiedene sexuelle Praktiken anhand einiger der „Superstars“ aus Andy Warhols „The Factory“ – auch eine Form der Rebellion. Auch Interpreten wie Falco oder Debbie Harry von Blondie haben oftmals die subtilere Form der Auflehnung angewendet, um gegen das Establishment aufzubegehren.

Musik und Rebellion: Musikalische Gegenkonstrukte zum Establishment

Dabei gehört die aufmüpfige Haltung nicht nur der Musiker, sondern auch der Zuhörer zu den herausragendsten Eigenschaften einer ordentlichen Jugendkultur: In den Rock- und Pop-Songs und im Star-Image werden seit Jahrzehnten Gegenbewegungen gesucht und gefunden – „100 Songs, die die Welt bewegten: Musik und Rebellion“ wird am Dienstag, den 19. November 2013 um 21.15 Uhr auf Vox einen Blick darauf werfen.

Bild: (c) Foto: VOX

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: 100 Songs, die die Welt bewegten: Musik und Rebellion auf Vox

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!