Paris Hilton: Freispruch im Drogendelikt

21. September 2011 - 12:37 - keine Kommentare

Paris Hilton (30) beim Heckeschneiden im Altersheim oder beim Mülleinsammeln am Straßenrand? Mitnichten… Immerhin ist die Millonärserbin mit einem blauen Auge davon gekommen, was ihr Drogendelikt in Las Vegas anbelangt: Freispruch und 200 Stunden gemeinnützige Arbeit lautete das milde Urteil der Richter…

Paris scheint sich gerne mal eine Prise Koks durchs Näschen zu ziehen – jedenfalls wurde die 30-Jährige im September letzten Jahres dabei erwischt, wie sie den weißen Pulverschnee mit sich führte und wurde prompt verhaftet. Allerdings zeigte sich Frau Hilton eine Spur zu result und stellte sich einem Polizisten in den Weg, weshalb der Widerstand gegen die Staatsgewalt als Anklagepunkt mit obendrauf gepackt wurde. Vor Gericht präsentierte sich jedoch eine ganze andere Paris Hilton, die sich reumütig und einsichtig zeigte, was auch vom Richter honoriert wurde: Freispruch, eine Geldstrafe von 1.500 US-Dollar sowie 200 gemeinnützige Arbeitsstunden wurden im Urteil verkündet. Außerdem musste Paris an einen Intensivkurs teilnehmen, der ihr die verheerenden Wirkungen von harten Rauschmitteln aufzeigen soll.

Als es am gestrigen Dienstag zu einer neuen Verhandlung kam, lies Paris die Bombe platzen: nicht 200, sondern 228 hatte die Blondine absolviert, um den armen Tieren der “Animal Foundation” zu helfen. Alle Achtung, zumal sie Geldstrafe ohnehin aus dem Handgelenk geschüttelt hatte. Auch am Anti-Drogen-Programm hatte sie anstandslos teilgenommen und ist jetzt ein wenig schlauer, was Heroin, Kokain und all die anderen schlimmen Dinge anbelangt. “Freispruch!” lautet daher das Urteil des Richters, während wir meinen: “Sauber, bleiben Paris! Es gibt noch viele andere tolle Dinge, die man sich für Geld kaufen kann…”

 

 

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Paris Hilton: Freispruch im Drogendelikt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!