Sowas wie Glück in der ARD: Dokumentation mit Anke Engelke

18. November 2013 - 19:16 - keine Kommentare

Die ARD bringt in ihrer Themenwoche 2013 Beiträge „Zum Glück“ und Komikerin, Schauspielerin, Moderatorin und Synchronsprecherin Anke Engelke ist dafür dorthin gegangen, wo nicht unbedingt glückliche Menschen vermutet werden: Für „Sowas wie Glück“ ging sie unter anderem in Krankenhäuser.

„Sowas wie Glück – Eine Reise mit Anke Engelke“ zeigt zur diesjährigen ARD-Themenwoche „Zum Glück“ die Ergebnisse der Suche der „Ladykracher“-Darstellerin nach kleinen Glücksmomenten im Alltag: Sie fragt glückliche Menschen, woher ihre Lebensfreude kommt und sie fragt auch unglückliche, was sie tun, um ihre Situation zu ändern. Dazu besucht sie krebskranke Kinder und stellt fest, dass die Erfahrung von Glück gerade im Angesicht der Krankheit schon an den geringsten Kleinigkeiten gemessen werden kann, dass der Halt in der Familie und das Besiegen des Krebses glücklicher machen kann als Besitztümer oder andere Werte.

Sowas wie Glück: Anke Engelkes Beitrag zur ARD-Themenwoche

Da Anke Engelke auch in der Musik eine Leidenschaft findet, gründet sie kurzerhand mit einem Musikwissenschaftler und einem Chorleiter den „Chor der Muffeligen“, indem unglückliche Menschen drei Monate gemeinsam singen, um sich auf einen Auftritt in der Kölner Philharmonie vorzubereiten. Zudem wird die Moderatorin in die Dorfgemeinschaft Tempelhof reisen, wo sie eine Art Kommune vorfindet, in der alles geteilt wird, und ein Paar treffen, dass seit 60 Jahren miteinander glücklich ist, da in der Zweisamkeit auch Freiräume geschaffen werden.

Ein Jahr lang haben Gesine Enwaldt und Ravi Karmalker Anke Engelke dabei begleitet, das Glück im Kleinen wie im Großen zu suchen und zu finden, verschiedene Arten ausfindig zu machen, um mit seiner Lebenssitutation auf die beste denkbare Weise umzugehen und sich gemeinsam mit anderen Menschen dem Positiven zu widmen. Dabei geht die Schauspielerin so neugierig wie persönlich an die Fragestellung ihres Berichtes heran: Die journalistische Unbefangenheit muss hinter der Entdeckung von Glück im Alltag zurückbleiben.

Eine Reise mit Anke Engelke zum Glück im Alltag

Die ARD hat bereits seit Samstag etliche Sendungen zum Thema Glück im Programm – Anke Engelke diskutierte im Vorfeld ihrer Reportage bereits mit Günther Jauch in dessen Sendung. Ihre persönlichen Erlebnisse auf der Suche nach „Sowas wie Glück“ wird man am Montag, den 18. November 2013 um 20.15 Uhr sehen können.

Bild:Glück von gartenzaun2009, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Sowas wie Glück in der ARD: Dokumentation mit Anke Engelke

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!