Play-Offs zur WM 2014: Frankreich und Rumänien vor dem Aus

16. November 2013 - 06:44 - keine Kommentare

Gestern Abend wurden die Playoffs zur Weltmeisterschaft 2014 ausgetragen und Frankreich erlebte dabei einen erheblichen Rückschlag. Der Weltmeister von 1998 unterlag im Hinspiel mit 0:2 in der Ukraine. Auch für Rumänien rückt das Turnier nach dem 1:3 in Griechenland in weite Ferne. Das Duell der Superstars entschied Cristiano Ronaldo mit seinem 1:0 für sich.

Die Weltmeisterschaft ist das große Ziel für noch acht Mannschaften in Europa. Die größte Überraschung ist dabei Island, dass gegen Kroatien bestehen muss. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 0:0. das vor allem für die Skandinavier ein Vorteil für das Rückspiel am kommenden Dienstag sein dürfte.

Dann lag natürlich der Fokus im Duell zwischen Portugal und Schweden auf den beiden Superstars Cristano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic, die aber dem Spiel lange Zeit keinen Stempel aufdrücken konnten. Der Gastgeber war vor allem in der zweiten Hälfte agiler und Ronaldo entschied die Partie am Ende mit dem 1:0.

Play-Offs zur WM 2014: Frankreich und Rumänien vor dem Aus

Kleine Vorentscheidungen gab es schon in den anderen zwei Spielen des Tages. Griechenland konnte sein Heimspiel gegen Rumänien klar mit 3:1 gewinnen und hat damit schon einen großen Schritt in Richtung Weltmeisterschaft getan. In der zweiten Partie erwischte es Frankreich eiskalt, denn das Team um Franck Ribery verlor mit 2:0 in der Ukraine und braucht schon ein kleies Wunder im Rückspiel am nächsten Dienstag in Paris.

Bild:Schweden von blondinrikard, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Play-Offs zur WM 2014: Frankreich und Rumänien vor dem Aus

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!