Handball: DHB bewirbt sich mit Dänemark um WM 2019

12. Oktober 2013 - 08:52 - keine Kommentare

Der Deutsche Handballbund (DHB) hat sich gemeinsam mit dem Dänischen Handballverband (DHF) um die Ausrichtung der Männer-Weltmeisterschaft 2019 beworben. Der entsprechende Antrag wurde am Freitag in Basel der Internationalen Handball Föderation (IHF) vorgestellt.

Gerade einmal sechs Jahre ist es her, da gewann die deutsche Handballnationalmannschaft die Sympathien vieler Sportbegeisterter in diesem Land. In zwölf deutschen Hallen wurde die Weltmeisterschaft der Herren im Jahr 2007 ausgespielt. Das Turnier war auf einem sehr hohen sportlichen Niveau, doch auch die Stimmung in den Stadien war hervorragend. Die beiden Gruppenphasen meisterte das DHB-Team souverän, doch ab dem Viertelfinale standen knappe Spiele und große Emotionen im Mittelpunkt. In der Runde der letzten Acht besiegte Deutschland die Spanier mit 27.25 und im Halbfinale gegen Frankreich mussten zwei Verlängerungen her, um einen umkämpften 32:31-Erfolg zu feiern. Im Finale vor knapp 19.000 Zuschauern schlug die Mannschaft des damaligen Bundestrainers Heiner Brand Polen mit 29:24.

Handball-Euphorie verflogen

Tausende Menschen in Deutschland zeigten sich mit einem Schnauzbart, der das Markenzeichen von Heiner Brand war. Doch die Euphorie um die Sportart Handball hatte nur kurzfristig Bestand. Zwar dürfen sich Fans darüber freuen, dass die Bundesliga die stärkste Liga der Welt ist, doch gerade bei den Topvereinen stehen ausländische Spieler im Mittelpunkt. Hinzu kommt, dass nur wenige deutsche Nachwuchsspieler den Sprung in die Profimannschaften ihrer Vereine schaffen.

Dies führte dazu, dass die Nationalmannschaft in den letzten Jahren an den großen Erfolg von 2007 nicht anknüpfen konnte. Bei den letzten drei Weltmeisterschaften erreichte Deutschland zwei Mal den fünften und einmal lediglich den elften Platz. Die größte Enttäuschung stellte aber das Scheitern in der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 dar. Der neue Bundestrainer Martin Heuberger, der das DHB-Team seit 2011 betreut, setzte eine Verjüngung der Mannschaft durch und konnte zuletzt erste Schritte in eine positive Richtung verbuchen.

WM 2019 in Deutschland und Dänemark?

Nun könnte die Ausrichtung der WM 2019 für einen Schub des deutschen Handballs sorgen. DHB-Präsident Bernhard Bauer und DHF-Präsident Per Bertelsen hatten schriftlich die gemeinsame Bewerbung vereinbart. Über die Vergabe des Turniers entscheidet letztendlich der Rat des Weltverbandes IHF am 28. Oktober bei seiner Sitzung in Doha. Beide Verbände einigten sich bereits im Vorfeld darauf, dass im Falle einer erfolgreichen Bewerbung das Finale der Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Dänemark stattfinden würde.

Bild: Handball-WM 2013 von Giåm, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Handball: DHB bewirbt sich mit Dänemark um WM 2019

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!