Eishockey: Kölner Haie und Adler Mannheim vor schweren Heimspielen

11. Oktober 2013 - 12:06 - keine Kommentare

In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) steht heute der 10. Spieltag auf dem Plan. Die Mitfavoriten auf den Titel aus Köln und Mannheim haben dabei schwere Heimspiele vor der Brust. Während die Haie den ERC Ingolstadt empfangen, treffen die Adler auf den EHC Red Bull München.

Bei den Thomas Sabo Ice Tigers spielt die Zahl neun eine besondere Rolle im bisherigen Saisonverlauf. Genau neun Spiele absolvierten die Nürnberger bisher und exakt die gleiche Zahl an Siegen kann die Überraschungsmannschaft der Saison bisher aufweisen. Der beste Saisonstart aller Zeiten in der Deutschen Eishockey Liga führte außerdem dazu, dass die Thomas Sabo Ice Tigers bereits neun Punkte Vorsprung vor dem ersten Verfolger, den Kölner Haien, aufweisen können. Nun steht der 10. Spieltag an und die Nürnberger wollen ihre Tabellenführung weiter ausbauen. Dabei tritt die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie bei den Grizzly Adams Wolfsburg an, die ebenfalls einen guten Saisonstart verzeichnen konnten und auf Platz vier liegen.

Topspiel in Mannheim

Mit Spannung erwartet wird die Partie zwischen den Adler Mannheim und dem EHC Red Bull München, zwei der finanzstärksten Vereine in der DEL. Während der Gastgeber der heutigen Partie mit 16 Punkten auf Platz drei in der Tabelle steht, liegen die Gäste aus der Landeshauptstadt Bayerns mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz sechs. Laut Statistik dürfen Zuschauer viele Über- und Unterzahlspiele erwarten. Beide Mannschaften kassierten im bisherigen Saisonverlauf mehr als 20 Strafminuten pro Partie.

Der ERC Ingolstadt tritt heute in Köln an. Die Haie liegen mit 17 Punkten auf Tabellenplatz zwei, während die Gäste mit lediglich zwei Punkten weniger auf Rang fünf stehen. Beim ERC Ingolstadt ruhen die Hoffnungen auf Angreifer Michél Periard, der mit drei Toren und bereits zehn Vorlagen in der Scorerwertung auf Platz drei liegt. Doch die Kölner weisen bisher gemeinsam mit dem Tabellenführer aus Nürnberg die beste Defensive auf, beide Mannschaften mussten erst 17 Gegentore hinnehmen. Eine spannende Partie dürfte garantiert sein, denn die Gäste holten acht von zwölf möglichen Zählern bei Auswärtsspielen in dieser Saison.

Neustart für Berlin und Hamburg?

Die Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers hoffen nach einem verpatzten Saisonstart nun auf einen Neustart in die Saison 2013/2014 der DEL. Die Hauptstädter wollen in Augsburg ihren Frust nach acht Punkten aus neun Spielen in Tore ummünzen. Dies scheint gegen die Panther durchaus möglich zu sein, denn mit 32 Gegentreffern besitzen die Gastgeber des heutigen Spiels gemeinsam mit der Düsseldorfer EG die schlechteste Abwehr der Liga. Außerdem empfängt Hamburg die Schwenninger Wild Wings. Mit einem Sieg könnten die Freezers in der Tabelle den Aufsteiger überholen.

Zur Partie zwischen den Iserlohn Roosters und Krefeld Pinguinen bietet laola1.tv einen Live-Stream im Internet an. Alle Spiele des heutigen Abends werden um 19:30 Uhr beginnen.

Bild:Lanxess Arena – Heimspielstätte der Kölner Haie von Udo Schröter, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Eishockey: Kölner Haie und Adler Mannheim vor schweren Heimspielen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!