Lady Gaga: Joe Calderone nur ein Fake vom Fake?

31. August 2011 - 16:05 - keine Kommentare

Mit ihrem bösen “Ich” Joe Calderone sorgte Lady Gaga (25) bei den letzten MTV Video Music Awards mal wieder für einiges Aufsehen. Allerdings will das nimmermüde Auge der Kelly Osbourne (25) ein Plagiat erkannt haben, denn die ursprüngliche Idee stamme eigentlich aus den Köpfen des englischen Synthie-Pop-Duos “Eurythmics”…

Bereits 1984 trat deren Sängerin Annie Lennox bei der Grammy-Verleihung in einer fast identischen Verkleidung auf: schwarze Tolle, Italo-Style, dunkles Sakko und das ohnehin schon androgyne Image der Frontfrau machten diesen Joe Calderone-Vorläufer perfekt. “Ich liebe Lady Gaga. Aber wenn sie schon jemandem eine Hommage erweist, dann sollte sie bitte auch dazu sagen, an wen”, twitterte die Osbourne-Tochter unlängst, ohne sich dabei als Petze darstellen zu wollen. Das Lady Gaga gerne ihre musikalischen Vorbilder kopiert, ist längst bekannt. Allerdings trägt die Kopie nicht immer den Stempel des Originals, wie dieser Fall beweist.

Einige Fans nahmen die Performance vom Sonntag jedenfalls zum Anlass, um gehörig über das Pop-Alien abzulästern: “Madonna, Bette Midler, Annie Lennox! Hat Lady Gaga eigentlich überhaupt keine eigenen Ideen?? Oder glaubt sie, die meisten Fans sind noch zu jung, um sich an die Originale zu erinnern??” Erst vor Kurzem hatte sich Schauspielerin und Entertainerin Bette Middler via Twitter beschwert, die exzentrische Popsängerin hätte ihre Bühnenshow der Meerjungfrau im Rollstuhl frech abgekupfert. Und auch bei den Lieder soll Gaga ordentlich über den Tellerrand hinaus schielen, zumal nicht wenige behaupten, ihr Song “Born this Way” ware eine Kopie das Madonna-Hits “Express Yourself” aus den Achtzigern. Lady Gaga selbst war bislang zu keiner Stellungnahme zu den Vorwürfen zu bewegen…

 

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Lady Gaga: Joe Calderone nur ein Fake vom Fake?

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!