Festival of Lights 2013 in Berlin: Lichterfest in der Hauptstadt

9. Oktober 2013 - 13:43 - keine Kommentare

Zum „Festival of Lights“ werden wie seit Jahren wieder bedeutsame Plätze und Gebäude in Berlin zur Projektionsfläche für Lichtinstallationen internationaler Künstler: Sobald es dunkel wird, werden das Brandenburger Tor, der Potsdamer Platz und andere Orte angestrahlt und mit 3D-Videomappings versehen.

Den meisten Berlinern und den Besuchern der Hauptstadt wird nicht aufgefallen sein, dass das „Festival of Lights“ noch gar nicht läuft: Seit Anfang Oktober ist das „Berlin leuchtet“ Lichterfest der ehemaligen Festival Initiatoren bereits dazu übergegangen, einige der Sehenswürdigkeiten und bedeutsamen Orte in der Stadt nächtens bunt anzustrahlen, wie es bislang von dem etablierten Installationsprojekt übernommen wurde. Dies gesellt sich nun noch dazu, so dass gleichzeitig beide Aktionen in der Stadt zu sehen sein werden – ein Unterschied ist für die Laien unter den Zuschauern wohl kaum zu erkennen. Sie können sich am einen wie am anderen erfreuen.

Festival of Lights: Berlins Gebäude hell erleuchtet

Ab dem 09. Oktober 2013 werden nun noch weitere markante Plätze, Orte und Gebäude von internationalen Lichtkünstlern als Projektionsfläche genutzt: Fernsehturm und Funkturm, die Hotels Adlon Kempinski und de Rome, der Potsdamer Platz und das Schloss Charlottenburg, sowie der Berliner Dom und verschiedene Botschaften werden nun mit leuchtenden Farben zusätzlich angestrahlt, während es an einigen Orten, wie auch dem Brandenburger Tor, dreidimensionalle Videomapping und Lichtinstallationen zu bewundern geben wird.

„Berlin leuchtet“ hat sich derweil schon seit dem 04. Oktober 2013 etlichen der anderen wichtigen Gebäude der Hauptstadt zugewendet, wie dem Alexandplatz, dem Hauptbahnhof, die East Side Gallery, das Europa-Center, den Deutschen und den Französischen Dom und die Siegessäule, während manche Installationen auch in direkter Nachbarschaft zu jenen vom „Festival of Lights“ eingerichtet sind, wie etwa am Marlene-Dietrich-Platz und der Leipziger Straße.

Zwei parallel laufende Lichterfeste in der Hauptstadt

Für Besucher der Stadt und für die Berliner selbst machen diese Feinheiten jedoch nur geringfügige Unterschiede – für sie werden einfach noch länger die interessantesten Plätze in der Nacht hell erleuchtet. Die Installationen werden vornehmlich in der Zeit zwischen 19 und 24 Uhr eingeschaltet sein, während an manchen Orten auch die Lichter angehen, sobald die Dämmerung eintritt. Sowohl „Berlin leuchtet“ als auch das „Festival of Lights“ werden noch bis zum 20. Oktober 2013 kostenlos zu sehen sein.

Bild:Berlin leuchtet von abbilder, CC BY – bearbeitet von borlife.

Festival of Lights 2013 in Berlin: Lichterfest in der Hauptstadt, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Festival of Lights 2013 in Berlin: Lichterfest in der Hauptstadt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!