Comic-Festival 2013 in Hamburg mit Graphic Novels, Comicbörse und Lesungen

5. Oktober 2013 - 10:13 - keine Kommentare

Mit dem Comicfestival Hamburg kommt eine der etwas kleineren und dabei nicht minder spannenden Messen für die neunte Kunst erneut in die Hansestadt: Ausstellungen, Gespräche, Signierstunden und eine Börse werden Fans und Sammler vor allem von Independent-Produktionen begeistern.

Comics kämpfen seit Jahren gegen ein schlechtes Image an, das vor rund 60 Jahren geprägt wurde – sie seien nur für Kinder und für diese dann auch noch schlecht. Das Comicfestival Hamburg ist eines von vielen, das besonderen Wert darauf legt, die Vielfalt des Mediums ernst zu nehmen, selbst wenn es die Themen oftmals nicht sind. Hierzu werden Künstlerinnen und Künstler ihre Zeichnungen anfertigen, ihre Geschichten vorstellen, mit dem Publikum bei Lesungen und Vorträgen diskutieren und in Ausstellungen die künstlerisch-graphischen Aspekte betonen. Bei Workshops wird dem Nachwuchs beigebracht, wie man Comics wie die Profis gestaltet.

Comicfestival Hamburg: Signierstunden, Ausstellungen, Workshops

Bei der Lektüre von Comics, Alben, Manga und Graphic Novels muss das Gehirn der Leserin oder des Lesers viele Informationen gleichzeitig verarbeiten: Auf jedem einzelnen Bild sind grafische, symbolische, schriftliche, zeitliche und erzählerische Zeichen in einen kohärenten Zusammenhang zu bringen, so dass das Lesen von Comics tatsächlich schwerer erlernt werden muss als reguläre Schriftzeichen in einem Buch. Comicschaffende müssen mit all diesen Dingen umzugehen wissen und darüber hinaus auch ihre Narrationsstrukturen und ihre Geschichte beherrschen – bei den Veranstaltungen zum Comicfestival in Hamburg wird man sich von diesen Vorgängen ein Bild machen können.

Denn neben der Börse für Sammler und der Vorstellung der Verlage im Festivalzentrum im „Kölibri“ am Hein-Köllisch-Platz, werden die sogenannten „Satelliten-Ausstellungen“ im Druckdealer, im Projektor, im Hinterconti, im Vorwerkstift, im Centro Sociale und im Affenfaust die unterschiedlichen, grafischen Ausprägungen regionaler Zeichengrößen und internationaler KünstlerInnen näher bringen.

Die besondere Betonung liegt allein schon durch die Ausrichtung durch Verlage wie Reprodukt, avant, rotopolpress, Strapazin und die taz auf einer Förderung des Independent-Bereiches der hiesigen Comicszene, während auch Carlsen als größter Verlag für Comics das Festival mit ausgestattet hat.

Graphic Novels, Comicbörse und Comiclesungen in der Hansestadt

Das Comicfestival Hamburg hat bereits am 03. Oktober begonnen und wird noch bis zum 06. Oktober 2013 laufen. Die Börse, bei der die Verlage auch Signierstunden mit bekannten und noch weniger bekannten Zeichnerinnen und Zeichnern angekündigt haben, wird im Kölibri am Samstag und am Sonntag ab 12 Uhr und bis 19, beziehungsweise 18 Uhr stattfinden.

Bild:Comic-Festival von ocean yamaha, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Comic-Festival 2013 in Hamburg mit Graphic Novels, Comicbörse und Lesungen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!