Europa League 2013 Ergebnisse: SC Freiburg unterliegt dem FC Sevilla

4. Oktober 2013 - 06:14 - keine Kommentare

Der zweite Spieltag hätte für die beiden deutschen Vertreter in der Europa League unterschiedlicher kaum laufen können. Der SC Freiburg zeigte zwar eine ansprechende Leistung in der ersten Halbzeit, doch letztendlich behielt der favorisierte FC Sevilla mit 2:0 die Oberhand. Dagegen fuhr die Frankfurter Eintracht den zweiten souveränen Sieg ein.

Während Eintracht Frankfurt beim Saisonstart in der Bundesliga einige Probleme besaß, verläuft der Auftakt in der Europa League für die Hessen nach Maß. Bereits am ersten Spieltag siegte die Mannschaft von Trainer Armin Veh mit 3:0 gegen Girondins Bourdeaux und gestern erzielte der UEFA-Cup-Sieger aus dem Jahr 1980 das gleiche Ergebnis bei Apoel Nikosia. Zwar erwischten die Hessen keinen guten Start in die Partie, doch das Eigentor von Alexandrou brachte den Bundesligisten auf die Siegerstraße. Srdjan Lakic und Sebastian Jung erzielten die weiteren Treffer für die Eintracht, die den ersten Tabellenplatz festigt. Im zweiten Spiel des gestrigen Abends in der Gruppe F schlug Maccabi Tel Aviv den französischen Vertreter Girondins Bourdeaux mit 2:1.

Freiburg verliert Spiel und Diagne

Der SC Freiburg musste bereits beim 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen Slovan Liberec Punkte abgeben. Gestern traten die Breisgauer beim FC Sevilla an, dem Favoriten in der Gruppe H. In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, bei der die Freiburger einige gute Kontergelegenheiten nicht nutzten. Beim FC Sevilla stand der frühere Hamburger Piotr Trochowski in der Startelf, doch der ehemalige Nationalspieler konnte nur wenige Akzente setzen.

Im zweiten Durchgang war der FC Sevilla dann die bessere Mannschaft und erspielte sich gute Chancen, bei der die Lücken in der Freiburger Abwehr mit zunehmender Spielzeit sichtbar wurden. In der 62. Minute wusste sich Fallou Diagne, der bereits vor wenigen Tagen im Spiel bei Borussia Dortmund vom Platz flog, dann nur noch mit einer Notbremse weiterzuhelfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Diego Perotti souverän. In Überzahl waren die Spanier nun die deutlich bessere Mannschaft, doch erst in der 90. Minute sorgte Carlos Bacca für die endgültige Entscheidung und gleichzeitig den Endstand.

Damit wartet der SC Freiburg weiterhin auf den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Im zweiten Spiel der Gruppe H gewann Slovan Liberec gegen GD Estoril Praia mit 2:1. Damit steht der FC Sevilla mit sechs Punkten an der Tabellenspitze vor dem tschechischen Vertreter mit vier Zählern. Der SC Freiburg hat nach zwei Spielen lediglich einen Punkt auf dem Konto und ist beim kommenden Heimspiel gegen Estoril Praia zum Siegen verdammt, falls doch noch der Sprung in die nächste Runde gelingen soll.

Favoriten geben sich keine Blöße

Die Favoriten auf den Titel in der Europa League waren am gestrigen Abend siegreich. Die englische Spitzenmannschaft Tottenham Hotspurs siegte bei Anzhi Makhachkala mit 2:0. Das gleiche Ergebnis fuhr der FC Valencia bei Kuban Krasnodar ein. Außerdem siegte der AC Florenz ohne den verletzten Mario Gomez mit 2:1 bei Dnipro Dnipropetrovsk. Die beiden deutschen Vertreter in der Europa League sind bereits am Sonntag wieder im direkten Duell in der Bundesliga im Einsatz, dann empfängt der SC Freiburg die Frankfurter Eintracht um 17:30 Uhr.

Bild:SC Freiburg von Vintage85, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Europa League 2013 Ergebnisse: SC Freiburg unterliegt dem FC Sevilla

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!