Europa League 2013: Eintracht Frankfurt im Einsatz bei Apoel Nikosia

3. Oktober 2013 - 15:57 - keine Kommentare

Die vier deutschen Teilnehmer in der Champions League fuhren allesamt Siege in dieser Woche ein und nun wollen die Bundesligisten in der Europa League nachlegen. Während Eintracht Frankfurt die klare Favoritenrolle vor dem Spiel bei Apoel Nikosia einnimmt, gilt der SC Freiburg beim FC Sevilla als Außenseiter.

Am 1. Spieltag der Gruppenphase der Europa League gewann Eintracht Frankfurt vor heimischer Kulisse gegen den französischen Vertreter Girondins Bourdeaux deutlich mit 3:0. Nun wollen die Hessen, die beim Gastspiel auf Zypern von etwa 2000 Fans unterstützt werden, bei Apoel Nikosia nachlegen. Verzichten muss Trainer Armin Veh dabei weiterhin auf seinen Kapitän Pirmin Schwegler, der mit einem Innenbandriss noch mehrere Wochen ausfallen wird. Dafür wird voraussichtlich Neuzugang Václav Kadlec wieder in der Startaufstellung stehen. Der 21-Jährige glänzte in der Bundesliga mit drei Toren in bisher fünf Einsätzen und war auch beim ersten Spiel der Eintracht in der Gruppenphase der Europa League erfolgreich.

Freiburg vor schwerer Auswärtshürde

Der SC Freiburg erlebte einen Europa-League-Einstand, der die Stärken und Schwächen der Mannschaft in 90 Minuten aufzeigte. Gegen Slovan Liberec waren die Breisgauer über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft und führten bereits mit 2:0, doch zwei kapitale Fehler von Torwart Oliver Baumann und Mittelfeldspieler Admir Mehmedi wurden mit dem Ausgleich bestraft. Nun steht die Mannschaft von Trainer Christian Streich vor der Partie beim FC Sevilla bereits unter großem Druck.

Doch beim spanischen Vertreter aus der Region Andalusien wartet eine schwere Hürde auf den Bundesligisten. Bereits zwei Mal gewann der FC Sevilla den UEFA Cup und in der Gruppe H gelten die Südeuropäer als Favorit. Im Aufgebot der Spanier stehen mit dem früheren Bremer Marko Marin sowie Piotr Trochowski und Ivan Rakitic drei Akteure, die vielen deutschen Fußballfans aus ihrer Zeit in der Bundesliga noch bestens bekannt sind. Doch auch der FC Sevilla erwischte wie der heutige Kontrahent aus dem Breisgau einen schwachen Saisonstart. Nach sieben Spielen stehen die Andalusier mit sechs Punkten auf dem 15. Tabellenplatz.

Frankfurt hofft auf Traumstart

Während der SC Freiburg in der Bundesliga sowie in der Europa League noch auf den ersten Saisonsieg wartet, erhofft sich die Frankfurter Eintracht einen Traumstart in den internationalen Wettbewerb. Bei einem Sieg auf Zypern könnten die Hessen mit sechs Punkten nach zwei Spielen bereits frühzeitig die Weichen auf den Einzug in die K.o.-Runden der Europa League stellen. Ziel der Eintracht sei laut dem Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen mindestens ein Unentschieden bei Apoel Nikosia einzufahren.

Anpfiff der Partie zwischen dem FC Sevilla und dem SC Freiburg, die auf Sky übertragen wird, ist um 19 Uhr. Erst um 21:05 Uhr beginnt die Begegnung zwischen Apoel Nikosia und Eintracht Frankfurt, die sowohl auf Sky als auch im Free-TV auf Kabel 1 verfolgt werden kann.

Bild:Eintracht Frankfurt von Allie_Caulfield, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Europa League 2013: Eintracht Frankfurt im Einsatz bei Apoel Nikosia

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!