Poetry Slam: Hamburg und Berlin im Dichterwettstreit

1. Oktober 2013 - 15:46 - keine Kommentare

Anfang Oktober geht es in die nächste Runde beim Poetry Slam Städtebattle. Die diesjährige Veranstaltung möchte am 01. Oktober 2013 an die Erfolge des vergangenen Jahres anknüpfen, wenn es wieder heißt: Welche Stadt gewinnt den begehrten Titel um die beste Slamhauptstadt?

Geht es in Diskussionen um Berlin und Hamburg meist darum, in welcher Stadt es sich am besten lebt, heißt es am Dienstagabend: Bühne frei für die Berliner und Hamburger Nachwuchspoeten. Diese liefern sich eine spannende literarische Auseinandersetzung in der Slam-Talentschmiede Kampf der Künste im Hamburger Thalia Theater. Für Hamburg gehen drei Männer und eine Frau an den Start, die heute Abend alles geben. Dieses Mal geht es weniger um den Sieg des einzelnen Poeten, als vielmehr um die Ehre der Stadt – es geht um den Titel als einzig wahre Hauptstadt des Poetry Slams. Wer hat poetisch die Nase vorn: Berlin oder Hamburg, Spree oder Alster, Alexanderplatz oder Schanze, Kindl oder Astra? Aus welcher Stadt kommen die besten Poeten des Abends?

Hamburger Literaturszene – das gesprochene Wort zählt

Dass Literatur nicht nur auf dem Blatt Papier zu finden ist, ist bekannt. Umso mehr rücken literarische Veranstaltungen wie Poetry Slams oder Spoken Word Performances in den Fokus von Literaten. Das gesprochene Wort ist hierbei vorrangig und bildet den Grundstein der Darstellung. Vor einem Publikum werden Texte unterschiedlicher Genres vorgetragen: lyrische Texte, Zeilen aus Romanen, Prosa oder auch Songtexte, die die begeisterten Zuschauer mitreißen. Meistens tritt ein Künstler alleine auf, in seltenen Fällen haben sich so genannte Teamslams etabliert, bei denen mindestens zwei Poeten eine gemeinsame Choreografie einstudiert haben.

Poetry Slams im deutschsprachigen Raum

Ursprünglich in Chicago entstanden, werden Poetry Slam Veranstaltungen auch in Europa immer beliebter. Mittlerweile sind die deutschsprachigen Poeten hinter den englischsprachigen in der Slamszene am aktivsten vertreten. Mittlerweile gibt es sogar regionale und nationale Meisterschaften, bei denen verschiedene Slamer gegeneinander antreten. In Hamburg sind die Veranstalter des Städteduells Kampf der Künste bekannt. Sie bieten während ihrer Slamveranstaltungen aufstrebenden Literaten regelmäßig die Bühne für Ihre Performances.

Bild:Poretry Slam zwischen Hamburg und Berlin daniel.stark, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Poetry Slam: Hamburg und Berlin im Dichterwettstreit

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!