Lady Gaga: Lieber einsam als phantasielos

25. August 2011 - 16:08 - keine Kommentare

Die Beichtentour der Lady Gaga (25) geht weiter: ein neues Kapitel aus dem Buch der unenthüllten Geheimnisse ist die Tatsache, dass die Sängerin ziemlich einsam sein soll. Allerdings schmerzt sie das Alleinsein weniger als der Verlust ihrer Kreativität…

Erfolg ist das Ergebnis harter Arbeit – und Arbeit ist das ganze Leben der Lady Gaga. Dennoch gab die zierliche New Yorkerin in einem Interview zu verstehen, dass sie viel Zeit alleine verbringe: “Ja, ich bin einsam. Ich bin sogar mit meiner Einsamkeit verheiratet.” Einen Tod müsse bekanntlich jeder sterben – und der laute für sie eben ein Dasein ohne Freund und Partner: “Ich bin mit meinem Beruf verheiratet. Und wenn ich die Wahl hätte zwischen Liebe und Ruhm, dann würde ich mich auf jeden für Letzteres entscheiden. Ohne meine Arbeit würde ich sterben und könnte niemals wiedergeboren werden.”

Und wenn Sie mal Sex brauche, dann hole sie sich einfach ein Bandmitglied ins Bett, der dann ihre Libido befriedigt. Eine Liebesbeziehung würde hingegen nur im Weg stehen; der Gedanke, Nachwuchs in die Welt zu setzen, wäre ihr bislang noch nicht in den Sinn gekommen. Denn Lady Gaga hat ganz andere Sorgen, wie etwa Zeitmangel oder der Verlust von Phantasie und Kreativität. Und die könne wiederum nur dann Früchte tragen, wenn die Künstlerin keine anderen Menschen um sich herum hat: “Wir wälzen uns unser ganzes Leben in Einsamkeit herum auf der Suche nach Antworten auf Hunderte und Millionen von Fragen”, meint die Sängerin in einem Interview mit britischen Zeitung Daily Mirror.

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Lady Gaga: Lieber einsam als phantasielos

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!