Schwiegertochter gesucht auf RTL: Beate versucht ihr Glück in Alaska

15. September 2013 - 17:34 - 1 Kommentar

Am Sonntag präsentiert Vera Int-Veen wieder einsame Herzen auf der Suche nach einem „Traumpartner“: Die dritte Folge der siebenten Staffel von „Schwiegertochter gesucht“ lässt wieder fröhlich fremdschämen und kunstvoll kann man über die Kandidaten den Kopf schütteln.

Für die dritte Episode von „Schwiegertochter gesucht“ haben sich die Alliterations-affinen Autoren wieder einige Situationen ausgedacht, die den Peinlichkeits-Aspekt steigert: Beate hat es mit ihrer Mutter Ilona nun endlich nach Alaska geschafft, wo sie sich in ihren schärfsten Husky-Pulli wirft, um mit dem 36 Jahre alten Kevin Tretboot zu fahren und sich in radebrechendem Englisch über christliche Musik zu unterhalten. Dies stellt den Auftakt für die insgesamt drei Treffen der Hobby-Dichterin und Dauerkandidatin der RTL Kuppelshow dar, bei denen sie Männer aus einem Katalog kennenlernen soll. Und auch für die Kandidaten im heimatlichen Deutschland wird es so romantisch, dass manch ZuschauerIn hinter die Couch flüchten mag.

Schwiegertochter gesucht: Fremdschämen mit Beate in Alaska

Akki hat sich im Münsterland gleich mehrere Aktionen ausgedacht, um Ilona und Nadine zu beeindrucken: Neben der Frühgymnastik wird sich auch um die Ponys gekümmert, während die beiden später mit auf dem Wagen der Müllabfuhr fahren dürfen, allerdings auch richtig anpacken sollen. Taxifahrer Andreas lädt seine beiden auserwählten Damen derweil ins Erlebnisbad ein, so dass man wieder einmal Dinge zu sehen bekommt, die niemand so gewollt hat. Der sächsische Museumswärter Jan lässt Ira und Florinda die Dekoration für seine Modelleisenbahn basteln und bei Bestatter Timo steht schon die erste Entscheidung an.

Es hatte eigentlich so nett angefangen: Die aktuelle Staffel von „Schwiegertochter gesucht“ begann mit verhältnismäßig normalen Menschen, die nicht einmal völlig unansehnlich waren und zudem kaum durch unangenehme Eigenheiten oder Sätze auffielen. Doch in der letzten Folge wurde der Fremdschäm-Faktor um einige Punkte erhöht: Zwischen aufgebautem Reichsbahn-Modell und fettigem Essen, von Bügeltest bis zur Bastelstunde und von einem überfordertem Sprachzentrum bis zu verhunzten Figuren war nun all das dabei, was die Fans der RTL-Kuppelshow sehnlichst erwünschen.

Die RTL Kuppelshow steigert die Peinlichkeiten

Und auf dieser Schiene geht es dann jetzt auch weiter – einfache Menschen werden in offensichtlich gestellten Situationen der Lächerlichkeit preisgegeben, während sie klar erkennbar geschriebene Texte ohne schauspielerisches Talent oder mediale Erfahrung aufsagen müssen. Derweil tut RTL so, als sei das alles hochromantisch und als würde dem Doku-Soap-Format nichts mehr am Herzen liegen, als passende Deckel zu den Töpfen zu finden. Die Zuschauer der Kuppelshow allerdings haben die Scripted-Reality-Reihe längst durchschaut und machen sich gleichermaßen über die vorgestellten Szenen wie über die Manipulationsversuche des Senders lustig.

„Schwiegertochter gesucht“ wird auf RTL mit Vera Int-Veen wie gehabt am Sonntag, den 15. September 2013 um 19.05 Uhr laufen.

Bild: (c) RTL

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Schwiegertochter gesucht auf RTL: Beate versucht ihr Glück in Alaska

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Mary am 15. September 2013 - 18:30 Uhr

Jes, mei naeim is tom…oh ne, mama hilf, mei naeim is beate änd ei such a man. I can “I love you sei” and “how do you du”….reicht doch für ne Ehe…

Ne, man kann sich nur fremdschämen für Beate, ihre Mutter und die tollen Shirts, die sie trägt. Ich hoffe nur inbrünstig, dass eventuell Ausländer die Sendung sehen und denken, alle Deutsche sind so doof.

Hinterlasse eine Meinung zu: Schwiegertochter gesucht auf RTL: Beate versucht ihr Glück in Alaska

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!