Kölner Musiknacht 2013: 97 Konzerte an 25 Orten

14. September 2013 - 12:49 - keine Kommentare

97 Konzerte an 25 Orten: Die Kölner Musiknacht 2013 wird die vielfältigen Spielarten der musikalischen Szene in der Rheinmetropole auf originelle und einzigartige Weise in den Mittelpunkt stellen. Klassische Ensembles, Jazz Musiker, Elektronik, Gesang und Bands stellen sich vor.

Klangarchitektur, sakrale Choräle, elektronische Musik und Tanz, elektronische Landschaften und akustische Experimente – all dies findet sich bei der Kölner Musiknacht 2013 in einer Art gemeinsamen Magnum Opus, das an 25 Veranstaltungsorten mit insgesamt 97 Konzerten in nur einer Nacht erstellt wird. Über das Stadtgebiet verteilt, jedoch unter besonderer Betonung der Altstadt, werden die Künstlerinnen und Künstler der unterschiedlichsten Ausrichtungen ihre Musik präsentieren und dabei über ihre Stadt und das musizieren darin philosophieren. Dabei reichen die Konzerte über sämtliche vorstellbaren Stilrichtungen und von Solo-Interpreten bis zu größeren Ensembles.

Kölner Musiknacht 2013: 97 Konzerte an 25 Orten

„Eine Stadt: Paradies und Hölle“ aus den „Hollywood-Elegien“ von Bertolt Brecht geht als übergeordnetes Motto den unterschiedlichsten Auftritten voran: Musikalische Auseinandersetzung mit der Großstadt, Leben und Kultur, Glück und Gefahr – Köln ist als Metropole so vielfältig, wie die Künstlerinnen und Künstler, die zur Musiknacht auftreten, und wie die Musik an sich, die Ausdruck für alle menschlichen Emotionen sein kann, aber auch soziale oder geschichtliche Aspekte vermittelt. Offen wie Improvisationen, geordnet wie die Klassik, wild wie Jazz oder rau wie Rock.

Die insgesamt 97 Veranstaltungen zur Kölner Musiknacht 2013 werden in der Alten Feuerwache, im Alten Pfandhaus, in der Antoniterkirche, im Domforum, in der Herz Jesu Kirche, im Hohen Dom zu Köln, im Institut Français, im Japanischen Kulturinstitut, in der Kartäuserkirche, bei Klaviere Then, in der Kölner Philharmonie, in der Kunst-Station Sankt Peter, im Loft, in der Lutherkirche, in der Moltkerei, im Museum für Angewandte Kunst, im Oberlandesgericht, in der Dominikanerkirche St. Andreas, in der Basilika St. Ursula, bei Schoke Flügel und Pianos, im Studio und im Saal im Stadtgarten, in der Tenri Kulturwerkstatt, in der Trinitatiskirche, im Kleinen Sendesaal und im Klaus-von-Bismarck-Saal des WDR Funkhauses stattfinden – allein diese 25 Veranstaltungsorte deuten bereits auf die vielschichtigen Musikerlebnisse an jenem Abend hin.

Querschnitt durch die Kölner Musikszene in über 8 Stunden

Die Kölner Musiknacht 2013 wird am 14. September 2013 um 18 Uhr beginnen, das letzte Ensemble geht um 1 Uhr auf die Bühne – man kann also davon ausgehen, dass erst um 3 Uhr morgens Schluss ist. Mit einem Ticket für 18 Euro kann man alle 97 Veranstaltungen besuchen, hat allerdings nur bei der ersten einen Sitzplatzanspruch am ausgesuchten Veranstaltungsort. Für 30 Euro kann man auch ein Kombi-Ticket erwerben, das dann ebenfalls für die Theaternacht am 02.10. gilt.

Bild:Kölner Lichter von fabian.vervelde, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Kölner Musiknacht 2013: 97 Konzerte an 25 Orten

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!