Wahlarena in der ARD mit Angela Merkel und Peer Steinbrück

9. September 2013 - 18:50 - keine Kommentare

Angela Merkel und Peer Steinbrück stellen sich Bürgerfragen: Zu den beiden Terminen der Wahlarena in der ARD vor der Bundestagswahl 2013 werden die beiden Spitzenkandidaten im direkten Kontakt mit 150 Bürgerinnen und Bürgern auf alle relevanten Themen antworten.

Nach der Einführung der TV-Duells vor einer Bundestagswahl hat man sich schon zwei Mal erfolgreich auch am „Town Hall Meeting“ versucht und in diesem Jahr werden die beiden Kanzlerkandidaten der großen Parteien wieder einzeln an zwei Terminen vor 150 Bürgerinnen und Bürgern in der Wahlarena in der ARD ihre Fragen beantworten. Den Auftakt macht dabei am 09. September die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel, ihr Herausforderer, der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, folgt ihr zwei Tage später, am 11. September: Im direktem Kontakt mit Wählern werden die beiden Spitzenkandidaten repräsentative Fragen beantworten. Die Moderation übernehmen in Mönchengladbach die beiden Chefredakteure des NDR und des WDR, Andreas Cichowicz und Jörg Schönenborn.

Wahlarena: Angela Merkel und Peer Steinbrück im Town Hall Meeting

150 Wählerinnen und Wähler werden bei der Wahlarena in der ARD anwesend sein, und Angela Merkel und Peer Steinbrück ihre vorab durch „infratest dimap“ ausgesuchten Fragen stellen können: Damit jeder Themenbereich abgedeckt wird und sich die Fragen nicht wiederholen, hat das Meinungsforschungsinstitut, das auch den ARD-DeutschlandTrend erstellt, im Vorfeld die eingereichten Anfragen sortiert, geprüft und auch aus den Fragestellern selbst einen Querschnitt der Gesellschaft ermittelt.

Sie haben nun die Gelegenheit, den beiden CDU- und SPD-KandidatInnen direkt auf den Zahn zu fühlen – die beiden müssen sofort Antworten finden, eine Ausweichmöglichkeit gibt es nicht, denn die Fragesteller können auch nachhaken und präzisieren. Selbst bei schwierigen oder unliebsamen Themen müssen Merkel und Steinbrück auf die Sorgen und Umstände der Bürgerinnen und Bürger eingehen – die Journalisten, an deren Fragen die Politiker ja gewohnt sind, werden sich weitestgehend zurückhalten, so dass für die anwesenden WählerInnen die seltene Möglichkeit geboten wird, die Amtsinhaberin und ihren Herausforderer mit konkreten Problemen zu konfrontieren.

150 Bürger fragen in der ARD, Kanzlerkandidaten antworten

Austragungsort für die beiden Wahlarenen zur Bundestagswahl 2013 wird das „Kunstwerk“ in Mönchengladbach sein: Am 09. September 2013 wird sich die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel ab 20.15 Uhr 75 Minuten lang in der ARD den Fragen stellen, am 11. September 2013 wird Peer Steinbrück ebenfalls um 20.15 Uhr über den gleichen Zeitraum im direkten Kontakt mit den Wählerinnen und Wählern versuchen, seinen Standpunkt zu den Fragestellungen zu erläutern.

Die Wahlarena wurde bereits 2005 und 2009 im Stile der „Town Hall“-Veranstaltungen durchgeführt. Nicht nur für die 150 Fragesteller im Publikum, auch für die Fernsehzuschauer versprechen die beiden Termine kurz vor der Bundestagswahl am 22. September 2013 noch einmal spannende Einblicke in die Wahloptionen zu geben.

Bild: Peer Steinbrück von SPD Pankow, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Wahlarena in der ARD mit Angela Merkel und Peer Steinbrück

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!