Verizon Wireless: Verizon kauft Vodafone Anteile in Milliarden-Deal

29. August 2013 - 12:00 - 1 Kommentar

Ein weiterer Milliarden-Deal kündigt sich durch eine Übernahme in der Mobilfunkbranche an: Der Dienst Verizon Wireless, der derzeit noch sowohl Vodafone als auch Verizon gehört, soll von letzterem vollständig gekauft werden. Für die Vodafone-Anteile sollen 130 Milliarden US-Dollar gezahlt werden.

Der Mobilfunkbereich befindet sich im Umbruch: Nachdem O2 in Deutschland E-Plus aufkaufen will und damit nicht nur die Mitbewerberzahl von vier auf drei reduzieren würde, könnte sich auch die Marktmacht von Vodafone als einer der beiden größten Anbieter verändern. Dies könnte durch eine Übernahme gigantischen Ausmaßes bewerkstelligt werden: Das britische Unternehmen hält gemeinsam mit dem amerikanischen Konzern Verizon an Verizon Wireless, das einen Großteil des US-Marktes dominiert. Nun wollen die Amerikaner das Joint Venture vollständig in ihren Besitz bringen und dafür bis zu 130 Milliarden Dollar zahlen.

130 Milliarden US-Dollar für Vodafone Anteile an Verizon Wireless

Diese Idee treibt Verizon schon seit geraumer Zeit um: Anfang des Jahres wurde eine Kaufsumme von 100 Milliarden Dollar geboten, doch Vodafone wollte einerseits den deutlich höheren Betrag, den der US-Konzern nun gewillt ist zu zahlen, und andererseits war man in Großbritannien skeptisch, die Marktmacht aufzugeben und dabei einen der lukrativsten Vermögensteile zu verlieren. Doch seitdem hat sich nicht nur in Europa, sondern auch in den USA der Markt stark gewandelt.

Mit Sprint und T-Mobile USA sind zwei neue Wettbewerber aufs Parkett getreten, die Verizon Wireless den Rang abgelaufen haben. Der Aktienkurs fiel um 14 Punkte und auch der Börsenwert des Mobilfunkanbieters befindet sich nur noch knapp oberhalb der Übernahmesumme. Währenddessen wird auch immer deutlicher, dass Vodafone sich vor allem in Europa neue Vertriebswege zu erschließen versucht.

Verizon Übernahme: Vodafone sucht neue Geschäftsfelder

10 Milliarden Dollar wurden als Kaufsumme in den Raum gestellt, damit Vodafone die Kabel Deutschland Holding mit in die Produktpalette aufnehmen kann: Die breit aufgestellte Telekommunikation verspricht verloren gegangene Gewinne aus dem schrumpfenden Mobilfunkmarkt wieder aufzufangen.

Der anfänglich zögerliche Deal zwischen Vodafone und Verizon zur Abgabe des Joint Ventures Verizon Wireless soll nun schon so gut wie ausgearbeitet sein. Medienberichten zufolge soll die Verkaufssumme von 130 Milliarden Dollar in Teilen in bar bezahlt und zu einem weiteren Teil in Form von Aktienpaketen beglichen werden.

Bild: Verizon von Matt McGee, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Verizon Wireless: Verizon kauft Vodafone Anteile in Milliarden-Deal

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Uso am 2. September 2013 - 01:08 Uhr

Die NSA hat dies höchstwahrscheinlich abgesegnet. Jetzt können die Briten Kabel Deutschland und andere Netze kaufen.
Bundeskartellamt sag nur Amen.

Hinterlasse eine Meinung zu: Verizon Wireless: Verizon kauft Vodafone Anteile in Milliarden-Deal

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!