Champions League 2013: FC Schake bei PAOK Saloniki gefordert

27. August 2013 - 08:49 - keine Kommentare

Für den FC Schalke 04 steht am heutigen Abend das wohl wichtigste Spiel der Saison an. Nach dem verpatzten Start in die Saison der Fußball-Bundesliga muss nun der Einzug in die Champions League her. Doch nach dem 1:1 im Hinspiel in Gelsenkirchen steht den Schalkern eine schwere Auswärtsaufgabe bevor.

Mit einem Punkt aus drei Spielen in der Bundesliga hat der FC Schalke 04 einen katastrophalen Saisonstart hingelegt. Nun scheint die weitere Zusammenarbeit mit dem in die Kritik geratenen Trainer Jens Keller von der Qualifikation zur Gruppenphase der UEFA Champions League abzuhängen. Nach dem 1:1-Unentschieden im Hinspiel würde der Bundesligist bei einem torlosen Unentschieden am heutigen Abend dieses Ziel verpassen. Somit muss Schalke offensiv agieren, doch Mittelstürmer Klaas-Jan Huntelaar fehlt dem Team weiterhin verletzt. Das Spiel in der griechischen Großstadt Thessaloniki findet vor leeren Rängen statt, da PAOK aufgrund von Ausschreitungen bei der Partie gegen Rapid Wien im letzten Jahr eine Zuschauersperre erhalten hat.

Millionenspiel in Saloniki

Bis zu 20 Millionen Euro bringt alleine der Einzug in die Gruppenphase der Champions League. Dies lässt den Druck auf die Spieler des FC Schalke 04, der diese Einnahmen dringend benötigt, weiter anwachsen. Umso schwerer wiegt der Ausfall von Klaas-Jan Huntelaar, denn der Niederländer wird aufgrund eines Innenbandabrisses noch mehrere Wochen seinem Trainer Jens Keller nicht zur Verfügung stehen. Im Sturm wird somit erneut Ádám Szalai auflaufen. Der Ungar war einer der Lichtblicke in der bisherigen Saison des FC Schalke 04, denn in der Bundesliga war der 25-Jährige bereits zwei Mal erfolgreich.

Beim Gegner sitzt Huub Stevens auf der Trainerbank. Der Niederländer, der erst vor acht Monaten beim FC Schalke entlassen wurde, sieht in dem Spiel ohne Fans einen Nachteil für seine Mannschaft. Diese sei bei Heimspielen schließlich die hitzige Atmosphäre in Thessaloniki gewohnt. Wahrscheinlich wird der 59-Jährige sein Team wieder in einem eher defensiv ausgerichteten System mit lediglich einer Spitze auflaufen lassen, denn durch das Hinspiel ist der FC Schalke im Zugzwang. Somit kann Saloniki sich auf das Konterspiel konzentrieren.

Schiedsrichter als gutes Omen?

Leiten wird die Partie der niederländische Unparteiische Björn Kuipers. Für den FC Schalke 04 dürfte dies ein gutes Omen darstellen, denn zuletzt pfiff der 40-Jährige den Bundesligisten ebenfalls bei einem Duell mit einer griechischen Mannschaft. Damals setzte sich der Bundesligist mit 1:0 gegen Olympiakos Piräus durch. Sollte der Mannschaft von Trainer Jens Keller auch in Thessaloniki dieses Ergebnis gelingen, wäre der Einzug in die Gruppenphase der Champions League perfekt.

Anpfiff der Partie zwischen PAOK Saloniki und dem FC Schalke 04, die das ZDF und Sky live übertragen, ist um 20:45 Uhr.

Bild:Jefferson Farfán von dsteffek, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Champions League 2013: FC Schake bei PAOK Saloniki gefordert

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!