Formel 1: Sebastian Vettel siegt beim Großen Preis von Belgien 2013

26. August 2013 - 05:56 - keine Kommentare

Mit einer bärenstarken Leistung konnte Weltmeister Sebastian Vettel seinen zweiten Belgien-Sieg nach 2011 einfahren. Er verwies dabei Fernando Alonso und Lewis Hamilton auf die Plätze. Nico Rosberg konnte seinen vierten Rang, den er im Qualifying belegt hatte, auch im Rennen halten.

Das Regenchaos auf der Ardennen-Achterbahn blieb aus. Dennoch wurde ein spannendes Rennen geboten, bei welchem Sebastian Vettel einen tollen Tag erwischte. Mit einem sehr kleingestellten Heckflügel startete der Heppenheimer furios und konnte seinen Vordermann, Lewis Hamilton, bereits nach wenigen Kurven überholen. Danach lief alles nach Red Bull-Plan. Vettel fuhr ein blitzsauberes Rennen und konnte so am Ende verdient seinen fünften Saisonsieg einfahren. Es war zugleich der 31. Grand Prix-Sieg seiner Karriere, einer weniger als der Spanier Fernando Alonso bisher aufzuweisen hat.

Alonso weiter ohne Sieg in Belgien

Ebenso furios wie Vettel startete sein Dauerrivale Fernando Alonso ins Rennen. Von Platz neun gestartet konnte der Spanier beim Start direkt vier Plätze gut machen. Alonso, der in Belgien in zuvor neun Versuchen noch keinen Sieg einfahren konnte, machte auch im weiteren Verlauf des Rennens immer Druck auf seine Vorderleute und holte seine Konkurrenten nach und nach ein. Nur einem Fahrer musste er sich am Ende geschlagen geben und dieser hört auf den Namen Sebastian Vettel. Somit wartet Alonson auch im zehnten Versuch auf seinen ersten Triumph in Belgien.

Die Mercedes-Piloten zeigten ebenfalls ein starkes Rennen, auch wenn Hamilton am Ende zwei Plätze verlor. Die Fahrer, das Team, alle Beteiligten zeigten eine tolle Performance. Die Autos hatten eine starke Pace. Doch auch Daniel Ricciardo, welcher ein heißer Kandidat auf ein Cockpit im Red Bull für 2014 ist, zeigte ein bärenstarkes Rennen. Nach dem Qualifying nur Platz 19, ließ sich der Australier nicht unterkriegen und fuhr schließlich doch noch in die Punkte. Platz zehn wurde es in der Endabrechnung.

Räikkönens Serie reißt

27 Rennen in Folge in die Punkte gefahren. 38 Rennen hintereinander ohne Rennausfall. Kimi Räikkönen bedeutet Zuverlässigkeit. Doch in Spa Francorchamps sollte es diesmal anders kommen. In Runde 26 hatte der Finne Bremsprobleme, fuhr nach einem gescheiterten Überholversuch gegen Massa direkt in die Box und beendete so das Rennen. Damit verabschiedet er sich vermutlich schon aus dem Titelrennen, welches sich nun vermutlich zu einem Dreikampf entwickelt hat.

Sebastian Vettel hat nach diesem Rennen nun 197 Punkte auf dem Konto. Sein ärgster Verfolger ist inzwischen wieder Fernando Alonso mit 151 Punkten, gefolgt von Lewis Hamilton, welcher bei 139 Punkten steht. Räikkönen (134) und Webber (115) haben wohl nur noch Außenseiterchancen. Die Konstrukteurswertung führt Red Bull weiterhin souverän mit 312 Punkten vor Mercedes (235) und Ferrari (218) an. Es sieht also weiterhin sehr gut für Sebastian Vettel und seinen Rennstall aus.

Der nächste Grand Prix findet in zwei Wochen in Monza, Italien, statt. Es wird das Heimrennen für Ferrari, die dort sicherlich eine tolle Performance abliefern wollen. Es ist zugleich der Abschied der Formel 1 aus Europa, zumindest für diese Saison. Denn die sieben Rennen danach finden allesamt außerhalb von Europa statt, gekrönt mit dem Finale in Brasilien.

Bild:Sebastian Vettel von nic_r, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Formel 1: Sebastian Vettel siegt beim Großen Preis von Belgien 2013

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!