Bundesliga: Der Hamburger SV will zum Jubiläum bei Hertha BSC drei Punkte holen

24. August 2013 - 17:18 - keine Kommentare

Zum 50-jährigen Bestehen der Bundesliga und somit auch zur 50-jährigen Bundesligazugehörigkeit des HSV müssen die Hamburger beim Aufsteiger Hertha BSC in Berlin antreten. Die Hanseaten sind gewillt den Unruhen im Verein mit einer starken Leistung und dem ersten Saisonsieg entgegenzuwirken.

Am 24.08.1963, also vor genau 50 Jahren, um 17 Uhr wurde die Bundesliga mit ihrem allerersten Spieltag eröffnet. Sowohl der HSV als auch Hertha BSC waren damals mit dabei und beide spielten damals 1:1-Unentschieden. Hamburg in Münster, die Hertha gegen den 1. FC Nürnberg. Ein halbes Jahrhundert später ist der HSV weiterhin Bundesligist und musste diesen Status auch nie aufgeben. Der Liga-Dino ist der einzige Club, der das von sich behaupten kann, dennoch schreiten sie von einer Krise zur Nächsten. Ob nun Probleme in der Führungsetage, mangelhafte sportliche Leistungen oder die kürzlich aufgekommene Diskussion über die zwei freien Tage der HSV-Profis nach dem 1:5-Debakel gegen Hoffenheim – der HSV ist in aller Munde, gegenwärtig jedoch selten positiv.

Hamburg will wieder Ruhe in den Verein bringen

Einer engagierten Leistung zum Saisonauftakt auf Schalke (3:3) folgte eine desolate Vorstellung im Heimspiel gegen Hoffenheim. An den beiden darauffolgenden Tagen bekamen die Profis frei, was allerdings schon im Vorfeld zwischen Trainer und Mannschaft so abgesprochen war. Jedoch stieß das auf so einige Kritik, nicht nur bei Fans, sondern auch beim Vorstand. So konnte der neue Sportchef Oliver Kreuzer keine passende Erklärung für diese Maßnahme von Trainer Thorsten Fink finden. Und während dieser freien Tage flog Dennis Aogo auch noch nach Mallorca, angeblich aber nur um seinen Berater zu treffen. Dennoch hatte dieser Trip für den Nationalspieler nun Konsequenzen. Er wurde, ebenso wie Rincon, für das Spiel aus dem Kader gestrichen.

Trotz dieser ganzen Unruheherde muss der HSV bei der Hertha eine ordentliche Leistung abrufen und möglichst den ersten Saisonsieg einfahren. Gelingt das nicht, wird eine weitere schwere Woche für die Hanseaten anbrechen. Der Trainerstuhl von Thorsten Fink wackelt sowieso schon gewaltig, auch Kreuzer steht bereits kurz vor dem Aus. Investor Kühne wünscht sich ein Comeback von Felix Magath. Der Sport ist beim HSV wie man merkt aktuell nur zweitrangig, Personalentscheidungen scheinen höhere Priorität zu genießen.

Hertha oben auf

Ein komplett gegensätzliches Bild gibt der Aufsteiger aus der Hauptstadt ab. Hertha hat nach zwei Spielen vier Punkte auf dem Konto, zeigte eine herausragende Leistung beim 6:1-Auftaktserfolg gegen die Frankfurter Eintracht und schrammte nur knapp an einem Sieg in Nürnberg vorbei. In Berlin gibt es gegenwärtig nur wenig zu kritisieren. Daher wird die alte Dame auch alles daran setzen die Probleme der Hanseaten auszunutzen und im eigenen Stadion ein Offensivfeuerwerk abzubrennen. Auch hier zählt nur ein Sieg.

Anpfiff im Olympiastadion, wenn Aufstiegseuphorie auf Krise trifft, wird um 18:30 Uhr sein. Schiedsrichter der Partie ist Marco Fritz.

Bild:Olympiastadion Berlin von János Balázs, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Bundesliga: Der Hamburger SV will zum Jubiläum bei Hertha BSC drei Punkte holen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!