Amy Winehouse: Zwischen Hochzeit und Drogenrausch

2. August 2011 - 10:35 - keine Kommentare

Die letzten Tage und Wochen im Leben der Amy Winehouse (27) werden immer verworrener: wurde kürzlich noch dementiert, sie hätte niemals irgendwelche Adoptionspläne gehegt, so wurde nun bekannt, dass die am 23. Juli verstorbene Sängerin vorgehabt hätte, ihren Lebensgefährten Reg Travis im kommenden Jahr zu heiraten…

Hochzeiti in weiß, eine Familie gründen, ins Grüne ziehen – dieses scheinbar allzu simplen Wünsche sollen angeblich der Traum von Amy Winehouse gewesen sein, der jedoch niemals in Erfüllung ging. Dabei soll Reg Travis, Regisseur und Dauerfreund der verstorbenen Souldiva, seiner Herzensdame erst vor Kurzem mit einen Heiratsantrag gemacht haben, den die Sänger auch sofort angenommen hatte: “Sie wünschte sich nichts mehr als seine Frau zu werden und eine Familie zu gründen. Sie wollte ihre inneren Dämonen unbedingt loswerden”, berichtet ein Insider. Bereits seit zwei Jahren waren Amy und Reg miteinander liiert, sogar ihre Drogensucht wollte sie ihm zuliebe in den Griff bekommen: “Amy hatte schon fest eingeplant, eine Alkoholentziehung zu machen, Regs Antrag machte sie dadurch noch entschlossener”, so der Bekannte weiter. Auch mit der Familie Winehouse soll sich Reg Travis – im Gegensatz zu seinem Vorgänger Blake Fielder-Civil – bestens verstanden haben.

Derweil macht ein anderes Gerücht die Runde, das zu dem scheinbaren Bild der heilen Welt von oben überhaupt nicht passt: so meldete sich unlängst ein 56-Jähriger Mann namens Tony Azzopardi zu Wort und verkündete, in der Todesnacht Drogen im Wert von 1.370 Euro gekauft zu haben. Vor allem Unmengen an Crack und Heroin sollte der Drogenkurier besorgen. Angeblich hatten sie die Sängerin und der 56-Jährige Junkie über Amys Ex Blake Fielder-Civil kennengelernt…

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Amy Winehouse: Zwischen Hochzeit und Drogenrausch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!