Amy Winehouse: Träume vom Familienglück geplatzt

31. Juli 2011 - 14:10 - keine Kommentare

Das Faible für die Karibikinsel St. Lucia ging für die verstorbene Sängerin Amy Winehouse (27) soweit, dass das Eiland für sie zu einer zweiten Heimat wurde. Jetzt konnte zudem publik gemacht werden, dass die Souldiva vor Kurzem noch geplant hatte, ein Kind zu adoptieren, welches sie bereits 2009 bei einem mehrwöchigen Aufenthalt dort kennengelernt hatte.

Dannika Augustine heißt die Kleine, zu der Amy Winehouse ein mehr als nur freundschaftliches Verhältnis gehegt haben soll: “Amy war bereits wie eine Mutter zu mir. Ich nannte sie Mama und sie mich ihre Tochter. Sie passte auf mich auf und wir hatten Spaß zusammen. Ich liebte sie und sie liebte mich”, berichtet die Kleine, deren Träume vom gemeinsamen Familienglück am 23. Juli ein jähes Ende nahmen. “Sie war die großartigste Person, die ich kenne, und ich habe mich gefreut, mit ihr hier in London zu leben. Ich kann nicht glauben, dass sie weg ist! Es ist das Schlimmste, was mir jemals passieren konnte!”

Dabei hatte Amy schon alles in die Wege geleitet, um die Adoption in den nächsten Wochen perfekt zu machen. Sogar ein Flug nach St. Lucia war schon geplant, um Dannika einen weiteren Besuch abzustatten. “Amy liebte Dannika von ganzem Herzen. Schon von dem Moment an, als sich die beiden kennenlernten, war sie unzertrennlich. Sie verbrachten den Tag mit Spielen und langen Spaziergängen am Strand. Amy bettelte dann immer, so möge Dannika adoptieren und mit nach England nehmen. Amy wollte unbedingt ein Kind. Wäre sie nicht gestorben, dann hätte sie den Adoptionsprozess auf jeden Fall abgeschlossen”, berichtet die Großmutter des Kindes. Und: “Wäre Dannika bei ihr gewesen, dann hätte sie sich das auf keinen Fall angetan…”

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Amy Winehouse: Träume vom Familienglück geplatzt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!