Easyjet: Billigflieger versucht sich an “EasyFoodstores”

5. August 2013 - 10:41 - keine Kommentare

Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou hat sich in den vergangenen Jahren durch innovative Ideen einen Namen gemacht. Nun wagt sich der Chairman der Investmentgesellschaft EasyGroup in ein vollkommen neues Marktsegment und möchte mit “EasyFoodstores” den Discountern Aldi und Lidl vorerst in Großbritannien Konkurrenz machen.

Auch wenn Stelios Haji-Ioannou in der Vergangenheit bereits Milliarden mit seinem wirtschaftlichen Engagemnet verdient hat, ist er nie um neue Ideen verlegen. So lange sich alles in überschaubaren Risiken bewegt, ist der Easyjet-Gründer gerne bereit neue Märkte zu erobern. Neben dem Flugverkehr haben sich unter dem Brand “easy” schon Hotels- und Gastgewerbe in zahlreichen Städten etabliert.

Einfach ist der Umgang mit dem Visionär allerdings nicht, denn Easyjet muss fast regelmäßig mit der Kritik der Gründers leben. Zuletzt wurde der Kauf von Boing-Maschinen thematisiert, ebenso das Wachstums-Strategie des Managements.

Easyjet: Billigflieger versucht sich an “EasyFoodstores”

Nun möchte sich Stelios Haji-Ioannou an ein vollkommen neues Marktsegment wagen. In London möchte er den ersten “EasyFoodstores” eröffnen, der in Konkurrenz zu Aldi und Lidl in Großbritannien stehen soll. Der Easyjet-Gründer sieht hier noch eine entsprechende Nische, die sich unter dem Preisniveau der Etablierten bewegt. Laut eigenen Aussagen hält sich finanzielle Risiko im überschaubaren Rahmen.

Bild:Easyjet von Aero Icarus, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Easyjet: Billigflieger versucht sich an “EasyFoodstores”

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!