Europa League Qualifikation 2013/14: VfB Stuttgart holt 1:1 in Plovdiv

2. August 2013 - 08:15 - keine Kommentare

Am gestrigen Abend startete der VfB Stuttgart als erste deutsche Mannschaft in der Europa League Qualifikation 2013/14. Beim Auswärtsspiel gegen Botev Plovdiv holten die Schwaben ein 1:1, das ihnen alle Möglichkeiten für ein Weiterkommen offenhält. Die favorisierten Teams von Swansea City und Udine behielten hingegen locker die Oberhand.

Wenige Tage vor dem DFB-Pokal musste der VfB Stuttgart bereits auf der europäischen Bühne antreten. In der 3. Runde der Europa League Qualifikation wartete mit Botev Plovdiv ein unangenhmer Gegner auf die Mannschaft von Bruno Labbadia, die bereits mehrere Pflichtspiele absolviert hatte und dabei ungeschlagen geblieben ist. Zumindest diese Serie sollte halten, auch wenn sich der VfB mit dem 1:1 eine deutlich bessere Ausgangsposition gesichert hat. Das Tor für die Schwaben erzielte Vedad Ibisevic. Mit einem 0:0 im Rückspiel kommende Woche wären die Stuttgarter bereits für die Play Offs qualifiziert.

Europa League Qualifikation 2013/14: Swansea City und Udine siegreich

Einen großen Schritt in Richtung der Play Offs haben hingegen andere Teams schon gemacht. Swansea City behielt mit 4:0 gegen den schwedischen Vertreter Malmö FF klar die Oberhand und kann schon fest für die nächste Runde planen. Auch Udine Calcio kann nach dem 3:1 Auswärtssieg NK Siroki Brijeg das Rückspiel etwas ruhiger angehen. Andere Teams wie der FC Brügge müssen nach Niederlagen (gegen Slask Wroclaw) in der nächsten Woche noch einmal versuchen das Ruder heraumzureißen.

Bild:VfB Stuttgart von xBasti1102, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Europa League Qualifikation 2013/14: VfB Stuttgart holt 1:1 in Plovdiv

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!