DFB-Pokal 2013/14: Underdogs wollen Dortmund und HSV ein Bein stellen

1. August 2013 - 13:35 - keine Kommentare

Mit der 1. Runde im DFB-Pokal, die nur live bei Sky im Fernsehen übertragen wird, beginnt für die meisten Bundesligisten der Pflichtspielbetrieb. Dabei wollen die vermeintlichen Underdogs den großen Teams ein Bein stellen, so müssen unter anderem Borussia Dortmund beim SV Wilhelmshaven oder der Hamburger SV bei Schott Jena bestehen.

Der Pokal lebt von seinen Überraschungen. Allein schon deshalb besitzt dieser Wettbewerb einen enorm hohen Stellenwert in Deutschland, denn für viele kleinere Teams ist das Gastspiel eines Bundesligisten das Highlight des Jahres und nicht selten dabei kommen die Favoriten ins Stolpern. Allein im vergangenen Jahr mussten der SV Werder Bremen (bei Preußen Münster), Eintrach Frankfurt (Erzgebirge Aue und Hertha BSC (Wormatia Worms) in der 1. Runde die Segel streichen. Unvergessen sicherlich auch die Blamage von 1899 Hoffenheim beim BAK, der die Kraichgauer gleich mit einem 4:0 nach Haus schickte.

Sensationen und zusätzliche Einnahmen

Allein schon durch die Teilnahme am DFB-Pokal können viele Mannschaften einen Teil des Etats bestreiten. Gelingt die Sensation mit einem Sieg winken wiederum zusätzliche Einnahmen, die sich von Runde zu Runde fast verdoppeln. Da sind Gelder durch die Zuschauer noch gar nicht mit eingerechnet. Zudem kann man die eigene Bekanntheit überregional steigern, was wiederum für Sponsoren besonders attraktiv ist.

Underdogs wollen Dortmund und HSV ein Bein stellen

In diesem Jahr wollen die vermeintlich “Kleinen” den etablierten Mannschaften ein Bein stellen. Unter anderem träumt der SV Wilhelmshaven von einer kleiner Sensation im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung und einem glücklichen Treffer soll der Coup gelingen. Ein besonderer Fokus richtet sich an diesem Wochenende auf den Hamburger SV, der sich erst unter der Woche mit einer 0:4-Niederlage gegen Dynamo Dresden blamiert hat. In dieser Hinsicht träumt man bei Schott Jena von einer kleinen Sensation. Auch die anderen Bundesligisten müssen schauen, dass man die Herausforderung im Pokal nicht auf die leichte Schulter nimmt. Los gehts bereits am Freitagabend mit den ersten Partien.

Bild: Borussia Dortmund von Peter Fuchs, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: DFB-Pokal 2013/14: Underdogs wollen Dortmund und HSV ein Bein stellen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!