Melt Festival 2013: Ferropolis bei Gräfenhainichen im Ausnahmezustand

20. Juli 2013 - 08:23 - keine Kommentare

Seit 1997 ist das „Melt! Festival“ die erste Adresse für die gepflegte Verbindung von elektronischer Musik und Rock, von Festival und Rave. In diesem Jahr werden wieder 20.000 BesucherInnen in der Ferropolis bei Gräfenhainichen erwartet, um drei Tage lang zu feiern.

Was anderen „Rock am Ring“ oder das „Deichbrand Festival“, ist den Freunden elektronischer Musik das „Melt! Festival“: In der Nähe von Dessau, genauer in der Ferropolis, der Stadt aus Eisen bei Gräfenhainichen, werden mit 150 Teilnehmerinnen, Teilnehmern, Veranstaltern und Kollektiven die Größen aus Electro und Rock gemeinsam einen dreitägigen Live-Rave veranstalten, bei dem sich die verschiedenen Stile treffen, ablösen und miteinander verbinden. Mit dabei sind auf sechs Bühnen und Veranstaltungsorten neben vielen anderen Babyshambles, Ellen Allien, Atoms for Peace, The Knife und unzählige DJs mit Live-Sets.

Melt! Festival: Electro trifft Rock in der Ferropolis

Im Intro Zelt, auf der Mainstage, der Gemini Stage, der Big Wheel Stage by Resident Advisor, der Desperados Melt! Selektor Stage und der Philips #YNTHT Stage werden im Laufe der drei Tage des „Melt!“ Festivals die Musikerinnen und Musiker die 20.000 Fans zur Begeisterung bringen.

Das „Melt! Festival“ wird vom 19. bis zum 21. Juli 2013 in der Ferropolis stattfinden – die Webseite des Elektro-Fests gibt an, dass es bereits ausverkauft ist. Es werden weder Tageskarten noch Tageskassen angeboten. Alle weiteren Informationen hier:

Bild:Melt Festival von Martin Terber, CC BY – bearbeitet von borlife.

Melt Festival 2013: Ferropolis bei Gräfenhainichen im Ausnahmezustand, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Melt Festival 2013: Ferropolis bei Gräfenhainichen im Ausnahmezustand

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!